Spielbericht // Saison 1974/1975

 
BSG Stahl Riesa
BSG Stahl Riesa2:1FC Karl-Marx-Stadt
FC Karl-Marx-Stadt
24. Spieltag - DDR-Oberliga - Saison 1974/1975
Samstag, 17. Mai 1975, 15:00 Uhr
Stadion der Stahlwerker "Ernst Grube", Riesa
Zuschauer: 9.500
Schiedsrichter: Roßner (Pößneck)
BSG Stahl RiesaTorfolgeFC Karl-Marx-Stadt
T Scharf
A Hauptmann
A Blaseck
A Schlutt
A Lippmann
M Schremmer
M Runge
M Raabe
S Meinert
S Börner
S Schröder (84. Hartmann)

Trainer: Guttmann
1:0 Hauptmann (38.)
1:1 Sachse (77.)
2:1 Schremmer (90.)

T Krahnke
A Wolf
A P. Müller
A Sorge
A Heydel
M Rauschenbach
M J. Müller
M Göcke
S Ihle (46. Schellenberg)
S M. Lienemann
S Sachse

Trainer: Erler
Pressestimmen

Fuwo

Auf den Kapitän auch diesmal Verlaß!

Auf Reinhard Hauptmann, den 27-jährigen Kapitän und Libero, kann sich Riesa in allen Situationen verlassen! Man spürte förmlich, wie ihn der ergebnislose Ansturm in den 30 Minuten unter den Nägeln juckte und mit dem festen Vorsatz nach vorn trieb, eine Vorentscheidung herbeizuführen. 38. Minute, nach bereits zwei vorausgegangenen Schußversuchen, die den FCK hinreichend hätten warnen müssen: Eckball von Schröder, Abwehrversuch und Rettungstat von Krahnke und Wolf auf der Torlinie, plazierter Kopfball hoch ins linke Eck. "Genau dorthin mußte der Ball, denn an allen anderen Stellen war das gegnerische Gehäuse gut abgeschirmt." Über die wiederum souveräne Abwehrpartie hinaus stellte Hauptmann die Weichen zum [..] schwer erkämpften Sieg!

Die enttäuschten FCK-Reaktionen waren begreiflich: 20 Sekunden vor dem Schlußzeichen überlief Schremmer, von Hauptmann mit einem Flugball über 50 Meter exakt freigespielt, Mittelfeldspieler Göcke und vollstreckte. Torfreude und Abpfiff waren eins! "Um den Bruchteil einer Sekunde war der Riesaer schneller als ich - wo aber blieb in diesem Augenblick die Absicherung?" Göckes Meinung belegte: In der Endphase suchten die Gäste den Torvorsprung, gingen dabei aber vor allem durch den links ständig aufrückenden Wolf das Risiko ein, von einer der zahlreichen schnellen Riesaer Konterattacken überlaufen zu werden. In der 90. Minute traf es prompt ein!

In der ehrlich-offenen Meinung von Wolfram Meinert [..] spiegelt sich der Verlauf des Geschehens wider: "Der FCK forderte uns mit seiner variablen, ballsicheren und zugleich auch rationellen Spielweise alles ab. Nach 60 Minuten waren wir mit unseren Kräften fast am Ende. An den Sieg glaubten wir nach Sachses Ausgleich kaum noch." [..] An der Abgeklärtheit von Wolf und Sorge zerrieb sich der Stahl-Angriff (Börner, auch Schröder) allzuoft. Niemand gab sich deshalb überrascht, als die Gäste später im Tempo anzogen, über Rauschenbach und den nun wesentlich aktiveren J. Müller dem Geschehen ihren Stempel aufdrückten.

(Dieter Buchspieß)

Trainerstimmen

Günter Guttmann (Fuwo)
"Wir mußten unsere Kräfte bis zum Letzten strapazieren, um den kaum noch erhofften Sieg praktisch unmittelbar vor Toresschluß sicherzustellen. Der FCK imponierte mir mit seiner sicheren, abgeklärten Spielweise. Er profitierte später entscheidend davon, daß uns zuviele Ballverluste unterliefen."

Dieter Erler (Fuwo)
"Warum wir in der Schlußphase jegliche Absicherung in der Abwehr außer acht ließen, bleibt für mich unerklärlich. Dank unserer besseren konditionellen Bereitschaft hätte nach dem Wechsel eine Entscheidung fallen müssen. Doch auch Sachse benötigte vier Chancen, bevor ihm endlich ein Treffer gelang. Danach dominierten wir klar."

<< 23. Spieltag 25. Spieltag >>