"Sturm-frei" beim CFC, Test gegen Mainz geht 1:3 verloren

20.07.2004, 23:27 Uhr | 1300 Aufrufe
Ein Testkick als Highlight des Jahres in Gleichamberg, angekündigt als 'Fußballgala am Fuße der Gleichberge'Am Freitag, den 16.07.2004 stand das dritte Vobereitungsspiel der Himmelblauen auf dem Programm. Nach mehr als 250 km Fahrt über Berg und Tal ereichte man das süd-westthüringer Örtchen Gleichamberg, unweit des ehemaligen "antifaschistischen Schutzwall" gelegen. Der Gemeindeeigene Sportplatz am Ortsausgang war schnell gefunden und man konnte sich unter die gut 250 Zuschauer mischen. Diese bestanden aus etwa aus fünf "Mainzelmänchen" und acht handgezählten CFC-Fans. Der Rest bestand aus den hiesigen "Alten Herren" und der ansässigen "Dorfjugend".

Gähnende Leere herrschte auf der Auswechselbank des Clubs. Gerademal drei Auswechselspieler inkl. Ersatzkeeper Klömich bot "Wuschi" auf. Selbst Co-Trainer Barsikow zog wohl eine Trainingseinheit im heimischen Sportforum vor. Spieler wie Meissner, Zivic, Göhlert oder Arzt suchte man vergebens. Die Mainzer dagegen nahmen den Test richtig ernst und rückten mit "voller Kapelle" an.

In den ersten Spielminuten geschah relativ wenig, das meiste spielte sich im Mittelfeld ab. Angriffversuche beider Teams hatten Seltenheitswert. Nach sieben Minuten konnte sich der Mainzer Keeper erstmalig in "Szene" setzten. Bei einen "Torschussversuch" vom CFC bekam er die Kugel nicht richtig weg und der heranstürmende Lenk bedankte sich artig indem er die Kugel ins leere Tor einschob. Schön gemacht. In der Folgezeit zeigten sich die 05er nun optisch überlegen und insbesondere über die Flügel gefährlich. Echte Torchancen jedoch blieben Mangelware. Der CFC agierte nach vorn sehr harmlos. Man erarbeitete sich zwar einige "Eckbälle", doch die brachte (wie gewohnt) nichts ein. Dann Mitte der ersten Halbzeit Gefahr im Mainzer Strafraum. Der FSV-Keeper unterschätzte einen leichten Rückpass völlig und der Ball drohte über die Torlinie zu rollen. Doch im letzten Moment konnte er den Ball noch vor der Linie "wegkratzen". Die Mainzer danach mit leichten Vorteilen aber immer wieder liefen sie in die gut funktionierende himmelblaue Abseitsfalle. Die erste Hälfte war schon fast um, als ein heranstürmender Mainzer kurz vor der Strafraumgrenze nur mit einen Foul gestoppt werden konnte. Freistoss. Ein Mainzer lief an und und irgendwie schien sich niemand beim CFC zuständig zu fühlen. Folgerichtig mußte Süßner dann die Kugel aus dem Netz holen. Guten Morgen CFC. Kurz darauf der Pfiff zum "Pausentee".

In der Halbzeitpause konnte man sich mit Radeberger Bier und orginal Thüringer Roster vom unübersehbar rauchenden Holzkohlegrill versorgen. Eine schöne Sache war noch eine Tombola zu Gunsten der Kinderkrebsklinik Jena. Die Eintrittsgelder gingen an besagte Einrichtung.

Zweite Halbzeit, bekanntes Problem. Der CFC zwar bemüht aber einfach zu harmlos. Vor allem das Fehlen der Offensivkräfte wie Meissner und Zivic machte sich bemerkbar. Die beiden Neuzugänge Lirim Midzaiti und Rene Stark spielten nicht schlecht, jedoch eher unauffällig. Das 2:1 für die Mainzer war nahezu eine Kopie des 1:1 aus der ersten Halbzeit. Der CFC baute nun mehr und mehr ab. Immer wieder Fehlpässe, die bei den Mainzern Spielen dankbare Abnehmer fanden. So entstand auch das 3:1 als die Mainzer einen Konter erfolgreich abschliessen konnten. Süssner war hier erneut ohne Chance. Der Mainzer Trainer Collin Bell konnte mehrmals Auswechseln wodurch der FSV in der Schlussphase auch konditionell überlegen war. Auf himmelblauer Seite kamen die beiden Ersatzspieler Nico Stein und Mike Baumann noch ins Spiel. Sebastian Klömisch blieb bis zum Schluß "Zuschauer". Pünktlich pfiff der solide pfeifende Schiedsrichter Sandy Hoffmann die Partie ab.

Fazit: Der Sieg des FSV Mainz 05/A ging in Ordnung. Wobei die Mainzer durch die vielen Wechselmöglichkeiten in der 2. Halbzeit einen klaren Vorteil gegenüber dem CFC hatten. Im Angriff waren die Himmelblauen mehr als nur harmlos wobei man aber berücksichtigen muss, dass kein nomineller Stürmer in Gleichamberg am Start war. Insgesamt ein nettes Spiel aber kein echter Test, da doch einige potentielle Stammspieler beim CFC fehlten. (Steffen Strobel)

Chemnitzer FC - FSV Mainz 05/A. 1:3 (1:1)
Aufstellung CFC: Süssner - Karl - Ahlf - Jendrossek - Wächtler - Midzaiti - Stark - Meyer - Gillert - Schindler - Lenk
CFC-Tor: Lenk
Zuschauer: 250 in Gleichamberg

Weitere News

21.07.2004, 23:25 Uhr
Und wieder ein Testspiel vergeigt: CFC - Jena 1:2

21.07.2004, 23:08 Uhr
Nachricht aus Dänemark

21.07.2004, 12:50 Uhr
Heutiges Testspiel gegen Jena bereits um 17.30 Uhr

20.07.2004, 23:27 Uhr
"Sturm-frei" beim CFC, Test gegen Mainz geht 1:3 verloren

19.07.2004, 20:53 Uhr
Zweite startet in die Saisonvorbereitung

18.07.2004, 22:19 Uhr
Himmelblaue präsentierten sich beim offiziellen Fototermin

16.07.2004, 22:37 Uhr
CFC - Wuppertal nun dienstagabends