Interview mit Torsten Bittermann

09.11.1998, 16:19 Uhr | 796 Aufrufe
Kapitän Torsten Bittermann im InterviewCFC-Fanpage: Herzlichen Glückwunsch zum 1:0-Erfolg gegen Magdeburg. Wie haben Sie den Spielverlauf gesehen?
Torsten Bittermann: Anfänglich gab es Probleme und in der Mannschaft war auch eine gewisse Unsicherheit zu spüren. Nach ca. 15 Minuten hatten wir uns dann aber gefangen und konnten daraufhin ein ordentliches, sehr abwechslungsreiches Spiel bestreiten. Wir haben uns nie aus der Ruhe bringen lassen, auch nicht durch den verschossenen Elfmeter.

CFC-Fanpage: Was ging Ihnen durch den Kopf, als der Magdeburger Keeper Köhlers Elfmeter hielt?
Torsten Bittermann: Ich war natürlich enttäuscht, allerdings nur kurz. Wir hatten noch über 70 Minuten zu spielen und damit genug Zeit, dieses Mißgeschick zu korrigieren. Bei unserer Heimstärke war ich mir sicher, daß wir da noch etwas bewegen können.

CFC-Fanpage: Vor dem Spiel gegen den 1. FCM gab es auch Kritik am Trainer. Wie ist das Verhältnis der Mannschaft zum Trainer?
Torsten Bittermann: Das Verhältnis zum Trainer ist nach wie vor intakt. Es herrscht aber auch kein "familiäres Klima", wie in manchen Medien behauptet wird. Auch wenn der Trainer und einige Spieler schon sehr lange im Verein sind und sich deshalb gut kennen.

CFC-Fanpage: Es war der beste Saisonstart seit langem, dann aber gab es einen Leistungsabfall mit dem Abrutschen bis auf Platz 6. Jetzt der Sieg gegen den Tabellenführer. Wie erklären Sie sich diese Schwankungen?
Torsten Bittermann: Das Problem liegt aus meiner Sicht eindeutig im psychisch-mentalen Bereich. Die Mannschaft kommt mit dem Druck und der Erwartungshaltung nicht zurecht und spielt deshalb noch unter ihren Möglichkeiten.

CFC-Fanpage: Jetzt mal Hand aufs Herz. Hat die Mannschaft das Zeug zum Aufstieg?
Torsten Bittermann: Ein ganz klares Ja! Voraussetzung dafür ist allerdings, daß wir es endlich schaffen unser Potential auch richtig auszuschöpfen, so wie es Zwickau und Leipzig derzeit vormachen. Gelingt uns das, haben wir - wie drei, vier andere Mannschaften auch - eine gute Chance ganz oben dabeizusein.

CFC-Fanpage: Was sind für Sie sowohl in positiver, als auch in negativer Hinsicht die größten Überraschungen im bisherigen Saisonverlauf?
Torsten Bittermann: Positiv überrascht haben mich die Mannschaften, die man vor der Saison nicht unbedingt auf der Rechnung hatte, wie der FC Berlin und der VFC Plauen. Daß Magdeburg mit vorn dabei ist, hat mich nicht überrascht, die hatten schon in der letzten Saison eine ganz gute Mannschaft.
Unter Ihren Erwartungen liegen sicherlich noch Union Berlin und Dynamo Dresden.

CFC-Fanpage: ährend der CFC-Filmnacht gab es noch einmal die Höhepunkte aus der CFC-Vereinsgeschichte zu sehen. An welche Spiele denken Sie besonders gern zurück?
Torsten Bittermann: Da sind in erster Linie die Europapokalspiele Ende der 80er Jahre, bei denen ich auch selber beteiligt war, zu nennen. Besonders gern erinnere ich mich an die Auswärtsspiele in Porto und Turin.

CFC-Fanpage: Am kommenden Samstag geht's zu Union. Was habt Ihr Euch dort vorgenommen?
Torsten Bittermann: In unserer jetzigen Situation helfen uns nur 3 Punkte weiter. Wir werden voll auf Sieg spielen.

CFC-Fanpage: Vielen Dank für das Gespräch.

Weitere News

11.12.1998, 10:03 Uhr

04.12.1998, 10:03 Uhr

15.11.1998, 11:52 Uhr

09.11.1998, 16:19 Uhr
Interview mit Torsten Bittermann

06.11.1998, 13:22 Uhr

23.10.1998, 10:44 Uhr

17.10.1998, 08:39 Uhr