Testspiel beim TSV Germania endet 6:0 für den Club

06.10.2009, 18:59 Uhr | 870 Aufrufe
Vor gut 3 Jahren hatte der CFC auf dem Sportplatz an der Annaberger Straße unter Coach Joachim Müller mit 12:0 gegen den damaligen Gegner SV Germania gesiegt. Am heutigen Abend gab es für 4 Euro Eintritt nur ein halbes Dutzend himmelblaue Treffer zu bewundern. Eine Quoten-Rückgang, der aber leicht zu erklären ist: Der SV Germania hat sich inzwischen in Altchemnitz mit dem ehemaligen TSV 1950 zum allgewaltigen TSV Germania 08 zusammengetan, und somit ist ganz klar - gegen einen verdoppelten Gegner kann der Club auch nur die Hälfte an Toren erzielen ;-)...

Haute auf die Pauke: Der Trommler des TSV Germania 08CFC-Trainer Gerd Schädlich gab in Hälfte Eins Nowak und K. Lehmann von Beginn an eine Einsatzchance. Nach 7 Minuten nutze der himmelblaue Torschütze vom Dienst, Jansen, gleich seine erste Möglichkeit. Sturmpartner Hampf hatte ebenfalls 2-3 gute Einschußmöglichkeiten, aber irgendwie ist bei dem gebürtigen Vogtländer zur Zeit der Wurm drin. Nach etwas mehr als einer halben Stunde schob der neue Mann aus Tschechien, Vrtelka, zum 2:0 ein - sein erster Treffer für den Club überhaupt! Leider mußte kurz zuvor K. Lehmann den Platz verletzt verlassen, für ihn kam Wirbelwind Garbuschewski. Der Gastgeber machte vor allem zu Beginn und kurz vor Ablauf der ersten Halbzeit, u.a. mit einem satten 30-Meter-Schuß (42.), auf sich aufmerksam. Apropos aufmerksam - wer sein Augenmerk einmal auf die Nr. 6 des TSV Germania richtete, dürfte dort den CFC-Mannschaftsarzt Dr. Harlos als Libero der Grün-Gelben entdeckt haben.

In Hälfte Zwei gab es dann neue Gesichter auf dem Platz, und eines davon, Benduhn, lupfte den Ball auch gleich an die Latte. Das 3:0 besorgte allerdings Becker, der auf der rechten Außenbahn bis nach vorn marschiert war. Boltze übernahm im Sturm den Part des glücklosen Hampf, ballerte neben das Gebälk oder scheiterte an der reaktionsschnellen Katze im TSV-Tor. Benduhn und Marrack mit einem Doppelpack schraubten das Resultat auf ein standesgemäßes 6:0. Der CFC wirkte in der 2. Halbzeit etwas agiler - dies war bereits an den Gesten von Gerd Schädlich, welcher seine Pausenansprache unter freiem Himmel abhielt, abzusehen. Der Gastgeber mühte sich redlich um einen Treffer, doch dieser sollte nicht fallen. Thönelt klärte für den ausgespielten Schmidt auf der Linie (61.) und ein Heber über den CFC-Keeper tropfte an der Latte ab (68.).


CFC-Aufstellung, Hz 1: Schmidt - Becker, Nowak, Thönelt, Reinhardt - K. Lehmann (30. Garbuschewski), Vrtelka, Emmerich, Boltze - Hampf, Jansen

CFC-Aufstellung, Hz 2: Schmidt - Becker, Nowak, Thönelt (64. Löwe), Baude - Garbuschewski, Vrtelka (64. Hampf), Boltze, C. Lehmann - Marrack, Benduhn

Torfolge: 0:1 Jansen (7.), 0:2 Vrtelka (35.), 0:3 Becker (50.), 0:4 Benduhn (58.), 0:5 Marrack (71.), 0:6 Marrack (87.)

Zuschauer: ca. 300 auf dem Sportplatz an der Annaberger Straße

Bilder aus Altchemnitz:


Weitere News

13.10.2009, 08:43 Uhr
Ticket-Vorverkauf für Heimspiel gegen TeBe

09.10.2009, 19:28 Uhr
CFC mit Minikader in Eilenburg

08.10.2009, 17:23 Uhr
Spieltermine bis zur Winterpause stehen fest

06.10.2009, 18:59 Uhr
Testspiel beim TSV Germania endet 6:0 für den Club

06.10.2009, 07:25 Uhr
Für Steffen Kellig ist die Hinrunde gelaufen

05.10.2009, 17:43 Uhr
Unglaublich! Schon wieder Fummelei am Pokaltermin!!

04.10.2009, 13:50 Uhr
CFC siegt mit 5:2 bei Kunstrasenweihe der "Handwerker"