CFC & Cottbus: Erreichen des Saisonziels wird schwer

30.07.2010, 23:27 Uhr | 546 Aufrufe
Der Chemnitzer FC bat am Freitagabend zur Generalprobe und Saisoneröffnungsfete für die Viertligasaison 2010/2011 und hatte sich Zweitligist FC Energie Cottbus eingeladen. 2 Tore sahen die 1.167 Zuschauer auf der Fischerwiese. Für Chemnitz traf Ronny Garbuschweski zur verdienten Pausenführung, die jedoch Petersen ausglich.

Wer von den Besuchern dachte, er könne mal so eben kurz vor Anpfiff ins Stadion marschieren, erlebte am Eingang eine böse Überraschung. Etwa 10 Minuten vor Spielbeginn musste man fast eine halbe Stunde warten, eh man auch den Platz im weiten Rund der Fischerwiese einnehmen konnte. Viel verpasst hatte man aber bis dato nicht. Einzig erwähnenswerte Chance war die von Cottbus‘ Testspieler Jules Reimerink, der aber nach einem krassen Löwe-Schnitzer seinen Meister in CFC-Torwart Pentke fand. Ansonsten spielte sich viel im Mittelfeld ab und die Himmelblauen machten keine schlechte Figur gegen einen schwachen Zweitligisten. Entsprechend verdient führen die Hausherren auch zur Pause. Ronny Garbuschweski fackelte nach einer Flanke mit Umwegen nicht lange und feuerte den Ball ins lange Eck. Nur eine Minute später setzte Neuzugang „Paule“ Fröhlich einen Kopfball ans Gebälk.

Aus der Pause kam Cottbus mit mehr Energie. Die Roten wurden dominant und Chemnitz versuchte sich in Kontern. Doch hier wurde das ganze Chemnitzer Dilemma sichtbar: Es fehlt einfach an offensiver Durchschlagskraft. Während die Defensive recht gut arbeitet und auch das Mittelfeld bisweilen mit sehenswerten Kombinationen glänzt, kommt oft der letzte Ball nicht im Ein-Mann-Angriff an. Und so wunderte es dann auch nicht, dass Chemnitz wieder ohne Sieg aus der Partie ging. Denn Cottbus glich rund 10 Minuten vor dem Abpfiff durch Petersen aus.

Was bleibt nun als Vorschau auf die neue Saison? Im Rückblick auf die Partie wird es Cottbus deutlich einfacher als Chemnitz haben, die Dritte Liga zu erreichen. Problempunkte sind der linke Abwehrflügel, auf dem Chris Löwe völlig verschenkt ist, und der noch viel zu harmlose Angriff. Denn schönes Spiel im Mittelfeld nützt einfach ohne Tore nichts.

Statistik

Chemnitzer FC - FC Energie Cottbus 1:1 (1:0)
Aufstellung CFC: Pentke - Bankert, Richter/V, Trehkopf, Löwe - Garbuschewski, Strässer (64. Peßolat), Fröhlich (69. Hampf), Wilke, Schlosser (87. Vietz) - Förster (75. Dressler)
Aufstellung COTTBUS: Kirschbaum - Afriyie, Straith (46. Hünemeier), Brzenska, Bittroff - Reimerink, Kruska (46. Leon), Kurth, Sandro (46. Miatke)- Fandrich (58. Radu) - Petersen
Tore: 1:0 Garbuschewski (42.), 1:1 Petersen (77.)
Schiedsrichter: Bärmann (Guben)
Zuschauer: 1.167 auf der Fischerwiese, Chemnitz


Weitere News

04.08.2010, 12:58 Uhr
Die Bullenjagd kann beginnen - Start in die neue Saison

04.08.2010, 07:34 Uhr
Kartenvorverkauf für RL-Auftakt und DFB-Pokal

03.08.2010, 16:36 Uhr
Kellig, Klömich und Gewelke verletzt

30.07.2010, 23:27 Uhr
CFC & Cottbus: Erreichen des Saisonziels wird schwer

27.07.2010, 21:37 Uhr
Harmloser Sieg: Oberlungwitz - CFC 0:10

27.07.2010, 12:56 Uhr
Generalprobe gegen Cottbus mit Party

26.07.2010, 22:40 Uhr
Kellig unterm Messer - Dressler gedehnt