Benefizspiel: CFC - Zwickau 3:0 (0:0)

02.08.2013, 23:06 Uhr | 931 Aufrufe
Der Chemnitzer FC hat am Freitagabend das Benefizspiel gegen den FSV Zwickau mit 3:0 gewonnen. Von so einem deutlichen Ergebnis konnten die 1.300 Zuschauer in der Halbzeitpause nur träumen. Doch der sportliche Teil der Partie soll den eigentlichen Anlass nicht in den Schatten stellen. Trotz nur dürftigen Besuch auf den Rängen der Fischerwiese vermeldete der CFC am Abend einen Spendenzwischenstand von 5.000 EUR. Neben den Eintrittsgeldern flossen Spenden aus dem Klingelbeutel, der im Stadion durch die Reihen ging, und auch der Lohn für das Schiedsrichtergespann in die Kasse. Über die Zuwendung freuen sich die vom Hochwasser teils existenzbedrohend getroffenen Vereine TSV Germania Chemnitz, FV Wolkenburg und SV Remse.

Nun zum sportlichen Teil: Bei Temperaturen über 30 Grad unter wolkenlosem Himmel pfiff Schiedsrichter Lutz Rosenkranz um 18:30 Uhr die erste Halbzeit an. CFC-Trainer Gerd Schädlich hatte seine Elf umgebaut: Riederer, Pusch und Mauersberg standen in der Startformation, weil unter anderem Landeka, Makarenko und Fink ausfielen. Zwickau trat sehr engagiert den Hausherren entgegen und verbucht auch die erste Chance (10.). Chemnitz brauchte weitere 10 Minuten um eine nennenswerte Toraktion zu produzieren (Birk/20.). Insgesamt war dies ein Spielgelbild der Hälfte ein. Zwickau wirkte frischer und schneller als die uninspiriert scheinenden Himmelblauen. Das Bild aus dem Heimauftritt gegen Osnabrück setzte sich nahtlos fort.

Ob es eine deftige Halbzeitansprache oder der nun mehrheitlich das Spielfeld überziehende Schatten war, der die Chemnitzer nach der Pause antrieb, bleibt Spekulation. Jedenfalls liefen die Kombinationen nun besser und Zwickaus Tor geriet mehr und mehr in Bedrängnis. Ausdruck dessen war Försters Pfostenkracher – die beste Chance bis dato (48.). Aber auch der manchmal unorthodox aber dennoch sicher agierende Riederer musste sein Können zeigen (55.). In Minute 57 lag schließlich der Ball im FSV-Tor. Eine schöne Kombination schloss Hensel aus zentraler Position zum 1:0 ab. Zum Dank bekam Hensel ordentlich auf die Socken, was die zweite Rudelbildung der Partie zur Folge hatte. Beim ersten Mal war nach Meinung der Gäste Pusch zu hart am Werk gewesen. Während Hensel dem Zwickauer Trainer Ziegner noch zwei, drei „nette“ Worte zuwarf, netzte Förster nach Ecke von Garbuschewski zum 2:0 ein (60.). Damit war der FSV quasi erlegt. Es folgten nun CFC-Chancen am Fließband. Doch nur eine nutzen die Himmelblauen: Nach Konter über den in Halbzeit zwei deutlich agileren Garbuschewski stolperte Semmer den Ball ins Tor (78.) zum 3:0 Endstand. Semmer war für Pusch gekommen, der einen soliden wenn auch nicht herausragenden Einstand feierte.

Insgesamt war das, was der CFC in Halbzeit zwei anbot, das, was man von ihm erwarten kann und was Grundlage für die anstehende Partie gegen Heidenheim sein sollte. Über die ersten 45 Minuten soll der Mantel des Schweigens gelegt werden, damit sie schnell in Vergessenheit geraten. Denn mit Heidenheim wird in einer Woche ein etwas stärkeres Kaliber als der Regionalligist aus Zwickau dem CFC gegenüberstehen.

Statistik

Chemnitzer FC - FSV Zwickau 3:0 (0:0)
Aufstellung CFC: Riederer – Stenzel, Cinar, Bankert, Birk – Garbuschewski, Kegel, Hensel, Pusch (68. Semmer), Mauersberger (46. Pfeffer) – Förster
Tore: 1:0 Hensel (57.), 2:0 Förster (60.), 3:0 Semmer (78.)
Schiedsrichter: Rosenkranz (Plauen)
Zuschauer: 1300 im Fischerwiese, Chemnitz

Weitere News

13.08.2013, 15:25 Uhr
Krankenreport der 33. KW: Vier Spieler angeschlagen

08.08.2013, 13:50 Uhr
Himmelblaue Amtszeiten: Schädlich jetzt vor Meyer und Franke

06.08.2013, 20:30 Uhr
Nur Wachsmuth und Hazaimeh mit Zipperlein

02.08.2013, 23:06 Uhr
Benefizspiel: CFC - Zwickau 3:0 (0:0)

01.08.2013, 06:46 Uhr
Ein Stadionanbieter zieht Einspruch zurück

31.07.2013, 20:58 Uhr
Meldungen aus dem himmelblauen Krankenlager

31.07.2013, 10:02 Uhr
Der erste Stammtisch der neuen Saison steht an