Erster Sieg im ersten Test: CFC - SpVg Möhnesee 11:1

17.06.2016, 22:21 Uhr | 1672 Aufrufe
Der Chemnitzer FC hat fünf Tage nach dem Trainingsstart das erste Testspiel bestritten. Gegner war der B-Kreisligist Sportvereinigung Möhnesee aus dem Sauerland. Was auf den ersten Blick etwas ungewöhnlich erscheint, erklärt der zweite Blick auf das kickende Personal und die gehisste Fanclubfahne im Sportforum: Vom Möhnesee stammt der CFC-Fanclub Möhne-Supporters mit Abteilungsleiter Thorsten Heinrich an der Spitze, dem mit diesem Spiel gegen seine heimatliche Elf ein Herzenswunsch in Erfüllung ging. Selbstverständlich ließ er sich fünf Minuten vor Schluss einwechseln und erlebte so den Ehrentreffer der Gäste live auf dem Rasen mit. Für die Gäste war das 11:1 und das selbst erzielte Tor ein toller Erfolg, denn auf der Homepage der SpVg konnte man vor dem Spiel lesen: „Das wir nicht sehr hoch gewinnen werden, ist auch klar“, sagt Heinrich scherzend und fügt dann ein etwas ernstzunehmenderes Ziel an: „Es hat auch schon einmal ein Kreisligist zum Auftakt 26:0 gegen den CFC verloren. Die Herausforderung besteht darin, sich möglichst teuer zu verkaufen, dem CFC ein würdiger Gegner in dessen ersten Testspiel der Sommervorbereitung zu sein und es den Profis schwer zu machen, allzu viele Tore zu erzielen.“

CFC-Coach Sven Köhler schöpfte seinen Kader voll aus und wechselte in der Halbzeit einmal komplett durch. Lediglich Endres kam wegen Adduktoren-Problemen nicht zum Einsatz. Als interessante Personalie entpuppte sich der Herr mit der Nr. 7, der als Testspieler Steve Sokol vorgestellt wurde. Er steuerte zwei Tore bei und zeigte sich sehr beweglich. Laut Bild-Chemnitz spielt der 21-jährige bei Perth Glory in Australien. Auch "Neuzugang" Breitfelder von den A-Junioren wusste mehrfach zu gefallen und traf einmal ins Netz. Hünenhaft und athletisch kam Emmanuel Mbende daher, der 2x traf und bei seiner Statur ein Alptraum für jeden gegnerischen Stürmer sein muss. Die Gäste aus dem Sauerland wehrten sich tapfer und wurden dem Vorhaben, keine "Schiessbude" zu sein, trotz der Gegentore durchaus gerecht. Der himmelblaue Strafraum wurde mehrfach erreicht, und drei Minuten vor Schluss wurde die einzige echte Chance (87.) nach einem Freistoß gleich zum Torerfolg genutzt. Das die CFC-Abwehr dabei möglicherweise den Kopf etwas einzog und die SpVg mit der "Hand Gottes" unterwegs war, interessierte nach Abpfiff niemanden. Nach stundenlangen Regenfällen lachte sogar die Abendsonne und es wurden herzlichst ganz viele Hände geschüttelt.

Statistik zum Spiel:
Chemnitzer FC - SpVg Möhnesee 11:1 (6:0)

CFC-Aufstellung Hz1: Tittel - Koch, Conrad, Mbende, Stenzel - Mast, Uzoma, Baumgart, Sokol - Hansch, Fink
CFC-Aufstellung Hz2: Kunz - Cincotta, Kaffenberger, Dem, Bittroff - Breitfelder, Jopek, Danneberg, Türpitz - König, Frahn
Tore: 1:0 Sokol (4.), 2:0 Hansch (17.), 3:0 Mbende (21.), 4:0 Sokol (31.), 5:0 Baumgart (44.), 6:0 Mbende (45.), 7:0 Frahn (47.), 8:0 Breitfelder (50.), 9:0 Frahn (52.), 10:0 Türpitz (61./Foulelfer), 11:0 Dem (75.), 11:1 Eickenbusch (87.)
Schiedsrichter: Lars Albert
Zuschauer: 220 im Hauptstadion des Sportforums in Chemnitz


Surftipp:
» Vorbericht bei der SpVg Möhnesee

Weitere News

19.06.2016, 15:12 Uhr

19.06.2016, 14:23 Uhr

19.06.2016, 11:09 Uhr

17.06.2016, 22:21 Uhr
Erster Sieg im ersten Test: CFC - SpVg Möhnesee 11:1

16.06.2016, 18:15 Uhr

15.06.2016, 17:53 Uhr

15.06.2016, 14:33 Uhr