Glück im Unglück: Kein Jochbeinbruch bei Kevin Conrad

01.11.2016, 10:10 Uhr | 592 Aufrufe
CFC-Kapitän Kevin ConradAm Samstag gegen Werder II war nicht nur der späte Ausgleich schockierend, sondern auch der verletzungsbedingte Ausfall von CFC-Kapitän Kevin Conrad. In der 82. Minute war der Innenverteidiger mit dem späteren Torschützen Lorenzen zusammengeprallt und ohne Bewusstsein auf dem Rasen liegengeblieben. Nach einer Behandlungspause von drei Minuten versuchte es Conrad noch einmal, ließ sich aber zwei Minuten später auswechseln. Im Krankenhaus diagnostizierten die Ärzte eine leichte Gehirnerschütterung und eine starke Prellung der Nackenmuskulatur, aber zum Glück keinen Bruch des Jochbeins. An ein reguläres Training ist derzeit nicht zu denken, aber der Schwarzschopf gibt sich in der Chemnitzer Bild-Zeitung bereits kämpferisch: "Ich werde noch einmal zum Mannschaftsarzt und Physio gehen. Da werden wir uns absprechen. Ich gehe aber davon aus, dass ich für das Spiel in Wiesbaden am Sonnabend bereit bin. Am meisten tut mir aber der Nacken weh. Das kommt vom Schleudertrauma."

Weitere News

06.11.2016, 13:20 Uhr
Am Dienstag (8.11.) gibt es den November-Stammtisch

02.11.2016, 11:36 Uhr
Wintervorbereitung: CFC testet am 14.01. gegen Schalke 04!

02.11.2016, 09:42 Uhr
Super-Regio-Cup in Riesa: Gruppen stehen fest

01.11.2016, 10:10 Uhr
Glück im Unglück: Kein Jochbeinbruch bei Kevin Conrad

20.10.2016, 09:15 Uhr
Meistersaison: "Spitzenreiter, Spitzenreiter" & Sieg im FDGB-Pokal!

19.10.2016, 12:05 Uhr
SaPo-Viertelfinale in Bautzen an einem Freitagabend

19.10.2016, 09:45 Uhr
Super-Regio-Cup in Riesa zum Jahresabschluss