Vier Chemnitzer Ratsfraktionen lehnen Siemons Forderung ab

23.10.2018, 14:15 Uhr | 1070 Aufrufe
Auf das 19-seitige Schreiben von Klaus Siemon gab es heute aus dem Chemnitzer Rathaus eine deutliche Reaktion. Die vier größten Ratsfraktionen (CDU/FDP, SPD, Grüne, Linke) lehnten in einer gemeinsamen Erklärung die finanziellen Forderungen des Insolvenzverwalters ab. Mit dem Verweis auf den erfolgten Neubau des Stadions, die Senkung der Kosten für den Spielbetrieb von 1,8 Mio € auf 690.000 €, den Unterhalt des Nachwuchskomplex am Neubauernweg, und das Engagement der Stadt im Rahmen der Eliteschule des Fußballs am Sportforum wurde Siemons Forderung nach weiteren Zuschüssen abgewiesen. Das Resümee der Stadträte lautet: "Aus Sicht der vier Fraktionen lassen sich weitere Forderungen oder Verpflichtungen nicht ableiten." Von Interesse ist bei den städtischen Politikern aber der finanzielle Status des eingetragenen Vereins. In der Erklärung heißt es: "Klärungsbedarf sehen die vier Fraktionen, ob mit der Ausgliederung der Profiabteilung der weiter bestehende Verein vollständig entschuldet ist." Diese Frage bezieht sich vor allen auf den Nachwuchsbereich, denn dort sei man durchaus bereit - wie bei anderen Chemnitzer Vereinen auch - Hilfe zu leisten.

Surftipp:
» TAG24: Kein weiteres Geld! Stadträte zeigen CFC-Insolvenzverwalter die rote Karte

Weitere News

26.10.2018, 11:22 Uhr
CFC empfiehlt stärkere VVK-Nutzung und Rückrunden-Dauerkarte

25.10.2018, 18:37 Uhr
Gesprächsrunde zwischen Vereinsspitze und Fanvertretern

24.10.2018, 13:40 Uhr
Tickets für das Lößnitz-Spiel ab Freitag im Fanshop erhältlich

23.10.2018, 14:15 Uhr
Vier Chemnitzer Ratsfraktionen lehnen Siemons Forderung ab

22.10.2018, 18:22 Uhr
SaPo-Achtelfinale: Packt den Strahlenschutz ein, es geht in den Schacht!

22.10.2018, 11:30 Uhr
Siemon möchte Geld vom Stadtrat und schlägt WTF-Arena vor

18.10.2018, 20:08 Uhr
Klaus Siemon & Investor gründen Chemnitzer FC Fußball GmbH