Stimmungsboykott ausgesetzt! Aktive Südkurve im Derby gegen Jena!

19.09.2019, 18:25 Uhr | 1047 Aufrufe
Der von der aktiven Fanszene verhängte Stimmungsboykott wird gegen Jena ausgesetzt! Dies gaben die Ultras Chemnitz 99 auf ihrer facebook-Seite in einem Informationsflyer bekannt. Somit wird die Südtribüne im Ostderby gegen Jena wieder optisch und akustisch alles für den ersten Sieg in dieser Drittligasaison geben. Trotzdem bleiben die Fans weiter kritische Beobachter des gesamten Geschehens rund um den Verein. Hier die Erklärung zur Aussetzung des Boykotts:

Hallo Club-Fans,

wieder einmal ist viel passiert bei unserem Chemnitzer FC in den vergangenen Wochen. Mit Thomas Sobotzik und David Bergner haben zwei Personen den Verein verlassen, welche für uns Anhänger nichts übrig hatten. Das Nachtreten des ehemaligen Geschäftsführers der CFC Fussball GmbH unterstreicht diese Behauptung. Wir vergelten an dieser Stelle nicht Gleiches mit Gleichem. Das sind uns diese ehemaligen Angestellten nicht wert.

Zudem fand vor eineinhalb Wochen endlich eine erste Annäherung zwischen Gesellschaftern der CFC Fussball GmbH und Fanvertretern statt. Das sich aktuell handelnde Personen des Vereins und Anhänger an einen Tisch setzen, schien vor nicht allzu langer Zeit undenkbar. Misstände wie die fehlende Transparenz und die katastrophale Öffentlichkeitsarbeit wurden aufgezeigt, gegenseitige Wünsche und Ziele angesprochen.

Ist somit wieder alles im Reinen? Natürlich nicht! Dafür wurde in den vergangenen 15 Monaten von verschiedenen Seiten zu viel Porzellan zerschlagen und Vertrauen verspielt. Wir hoffen, dass die Gesellschafter den versprochenen, eingeschlagenen Weg auch wirklich umsetzen und zeitnah Veranstaltungen für Mitglieder, Fans und Fanclubs des Chemnitzer FC ins Leben rufen. Wir möchten dahingehend ebenfalls ein Zeichen setzen. Lange Rede, kurzer Sinn:

Der Stimmungsboykott wird gegen den FC Carl Zeiss Jena unterbrochen!

Wir als Fanclubs unseres geliebten Vereins kehren mit lautstarken und kritischen Stimmen zurück ins Stadion. Das heißt für uns alle: Keine halben Sachen, volle optische und akustische Unterstützung der Mannschaft im ersten kleinen Abstiegsendspiel gegen die Thüringer!

Wie es nach dieser Partie für uns weitergeht? Das liegt zu einem gewichtigen Anteil auch an den aktuell handelnden Personen des CFC. Vor allem vom Insolvenzverwalter sowie der Sprecherin der Gesellschafter erhoffen und erwarten wir uns, dass Feindbilder abgebaut und endlich Fakten geschaffen werden. Ein weiteres Engagement hängt davon ab, dass nicht nur Zeichen oder Lippenbekenntnisse kommen, sondern echte Bewegung zu verzeichnen ist. Das setzt Gespräche auf Augenhöhe, Selbstreflexion und Selbstkritik sowie die Abkehr vom absurden Grundsatz "Schuld sind immer die Anderen" voraus. Zudem erhoffen wir uns langfristig ein Zeichen, dass die Fans nicht nur aus finanziellen Zwecken gebraucht werden, sondern deren Mitarbeit im Verein auch gewollt ist.

Nichts ist wichtiger als der ehrliche Fortbestand des Chemnitzer FC e.V.! Ohne Lügen, Intrigen und Erpressungen!

Wir fordern weiterhin: Erhalt des Chemnitzer FC e.V. / Erhalt des NWLZ / Wahrung von 50+1, auch bei der Besetzung der Gremien / Respekt gegenüber Fan- & Mitgliederinteressen!

Weitere News

26.09.2019, 15:15 Uhr

22.09.2019, 19:45 Uhr

20.09.2019, 16:02 Uhr

19.09.2019, 18:25 Uhr
Stimmungsboykott ausgesetzt! Aktive Südkurve im Derby gegen Jena!

17.09.2019, 14:05 Uhr

12.09.2019, 19:17 Uhr

11.09.2019, 08:35 Uhr