CFC-Coach Daniel Berlinski beurlaubt - Christian Tiffert übernimmt!

01.03.2022, 15:25 Uhr | 2861 Aufrufe
Daniel BerlinskiDer erste Blick geht zwar unwillkürlich zum Kalender, aber da steht tatsächlich 1. März statt 1. April! Der Chemnitzer FC gab soeben die Trennung von Cheftrainer Daniel Berlinski bekannt. Der im Sommer auslaufende Vertrag des 36-Jährigen wird trotz der aktuellen Serie von 16 ungeschlagenen Spielen in Folge (Liga & Pokal) nicht verlängert. Ab sofort und für den Rest der Saison wird das Regionalligateam von Co-Trainer Christian Tiffert betreut!

Die offizielle Meldung:

Der Chemnitzer FC und Cheftrainer Daniel Berlinski gehen getrennte Wege. Der im Sommer auslaufende Vertrag des 36-Jährigen wird nicht über den 30. Juni 2022 hinaus verlängert. Für die verbleibenden Spiele in der Regionalliga Nordost sowie dem Wernesgrüner Sachsenpokal übernimmt fortan bis zum Saisonende Co-Trainer Christian Tiffert die Aufgaben als Cheftrainer des Chemnitzer FC.

Christian Tiffert wurde am 18.02.1982 in Halle/Saale geboren. Nach seiner aktiven Karriere, in der er insgesamt 225 Bundesliga-, 155 Zweitliga- und 34 Drittligaspiele bestritt, kam Tiffert im Jahr 2019 zunächst zur Hospitation zum Chemnitzer FC. Nach dem Trainerwechsel von David Bergner zu Patrick Glöckner übernahm Tiffert den Posten des Co-Trainers. Diese Aufgabe begleitete der A-Lizenz-Inhaber bis zuletzt auch unter der Leitung von Daniel Berlinski.

„Die Entscheidung ist mir, gerade aufgrund der letzten Ergebnisse, nicht leichtgefallen. Dennoch müssen wir in unserer Entscheidungsfindung die Gesamtentwicklung über einen längeren Zeitraum berücksichtigen und ohne eine emotionale Verklärung analysieren. Mit Blick auf die Ausrichtung zur kommenden Saison werden wir deshalb die Position des Cheftrainers neu besetzen. Die Trainerentscheidung ist deshalb kein Schnellschuss, sondern ausschließlich eine strategische Überlegung für die positive Zukunft des CFC. Mit Christian Tiffert wird ein erfahrener Fußballexperte übernehmen, der bereits als aktiver Spieler und zuletzt als Co-Trainer seine Führungsqualitäten immer wieder unter Beweis gestellt hat. Ich bin froh, nach den Gesprächen mit Christian und seiner dabei signalisierten Bereitschaft eine optimale interne Lösung gefunden zu haben. Daniel Berlinski möchten wir an dieser Stelle im Namen des CFC ganz herzlich danken! Er hat die Mannschaft nach dem Abstieg in die Regionalliga in einer schwierigen Gesamtkonstellation übernommen und mutig angepackt. Wir wünschen ihm für seine private und sportliche Zukunft alles erdenklich Gute“, erklärte Marc Arnold, Geschäftsführer Sport des Chemnitzer FC.

Daniel Berlinski übernahm am 20. Juli 2020 das Amt des Cheftrainers beim Chemnitzer FC. Unter seiner Leitung sicherte sich der CFC den Gewinn des Sachsenpokals 2020 und unterlag in der 1. Hauptrunde des DFB-Pokals 2020/2021 dem Bundesligisten TSG 1899 Hoffenheim erst nach dem Elfmeterschießen. In insgesamt 39 Spielen in der Regionalliga Nordost holte der Chemnitzer FC mit Daniel Berlinski als Cheftrainer im Schnitt 1,67 Punkte pro Partie.

Aufgrund der Personalentscheidungen und der Vorstellung des neuen Cheftrainers lädt der Chemnitzer FC am Mittwoch, den 02. März, um 12:30 Uhr zu einer Pressekonferenz mit Sportgeschäftsführer Marc Arnold und dem neuen Cheftrainer Christian Tiffert im Pressekonferenzraum im Stadion – An der Gellertstraße ein.


Daniel Berlinski wurde am 20. Juli 2020 als Nachfolger von Patrick Glöckner vorgestellt. Sein Einstand verlief mit zwei Niederlagen (Viktoria Berlin, VfB Auerbach) unglücklich, aber spätestens nach dem großen Pokalkampf gegen die TSG Hoffenheim war der Coach in Chemnitz und beim Team angekommen. Die Saison 2020/21 wurde nach nur 13 Spielen wegen Corona abgebrochen, der CFC kam offiziell auf dem 9. Tabellenplatz ein. Das Finale im Sachsenpokal ging leider mit 0:1 an die Lokisten verloren. In der Saison 2021/22 absolvierte das Team unter Berlinski 27 Ligapartien (aktuell 5. Tabellenplatz), verbesserte sich zuletzt immer mehr und konnte auf eine Serie von 16 Pflichtspielen ohne Niederlage verweisen. Im Sachsenpokal steht der Club im Viertelfinale. Die Gesamtbilanz des jungen Cheftrainers (36 Lenze) lautet wie folgt: 47 Pflichtspiele als Coach (39x Liga, 8x Pokal), dabei wurden 24 Siege eingefahren, 11x Remis gespielt, und 12x wurde der Platz als Verlierer verlassen. Es gibt deutlich schlechtere Bilanzen von himmelblauen Übungsleitern...

Weitere News

05.03.2022, 07:51 Uhr

02.03.2022, 11:29 Uhr

01.03.2022, 18:03 Uhr

01.03.2022, 15:25 Uhr
CFC-Coach Daniel Berlinski beurlaubt - Christian Tiffert übernimmt!

25.02.2022, 23:02 Uhr

24.02.2022, 09:45 Uhr

23.02.2022, 13:52 Uhr