Spielbericht // Saison 1988/1989

 
FC Karl-Marx-Stadt
FC Karl-Marx-Stadt2:2BSG Energie Cottbus
BSG Energie Cottbus
26. Spieltag - DDR-Oberliga - Saison 1988/1989
Samstag, 03. Juni 1989, 15:00 Uhr
Dr.-Kurt-Fischer-Stadion, Karl-Marx-Stadt
Zuschauer: 10.200
Schiedsrichter: Habermann (Sömmerda)
FC Karl-Marx-StadtTorfolgeBSG Energie Cottbus
T Schmidt
A Barsikow
A Laudeley
A D. Müller
A Illing
M Köhler
M Ziffert
M Heidrich (85. Seifert)
M Mehlhorn
S Richter (67. Wienhold)
S Steinmann

Trainer: Meyer
1:0 Ziffert (9.)
1:1 Hackbusch (64.)
1:2 Irrgang (80.)
2:2 Köhler (89.)

T Opitz
A VogelGelbe Karte
A Melzig
A Pohland
M Fandrich
M Irrgang
M Hackbusch
M Flügel
M Burow
S M. Schneider (54. Thamerus)
S Besser

Trainer: Bohla
Pressestimmen

Fuwo

Köhlers Treffer erlöste

Zur Pause hing der FCK-Himmel voller Geigen. Die Hanseaten wie die Jenaer lagen in Berlin und Leipzig klar zurück, die Gastgeber dagegen marschierten durch das Führungstor von Ziffert, der entschlossen nachgesetzt hatte, schier unbedrängt auf Bronze- und EC-Kurs. "Vorsicht, das 1:0 reicht noch nicht. Und die klaren Chancen, die Steinmann und Laudeley ausließen, die kommen wohl kaum wieder." Hans Meyer, aus Erfahrung klug geworden, wiegelte zur Pause jedwede Euphorie entschlossen ab. [..]

"Aus drei Chancen machten die Cottbuser zwei Tore. Kein Wunder, daß wir angesichts unserer kapitalen Unterlassungssünden regelrecht verkrampften, später merklich unsere Linie verloren." Sven Köhler gestand es, der wie Mehlhorn und Ziffert das unübersehbare Mühen und Wollen der Platzherren nicht in die erforderlichen spielerischen Bahnen zu lenken vermochte. Aber als es ganz eng zu werden drohte, die Bronzemedaille bereits wieder entglitten schien, da bewies der FCK, daß er in dieser Serie unter Hans Meyer eine verschworene Einheit geworden ist und vor allem auch das Fighten gelernt hat. [..] Steinmann, lange ohne erforderliche Unterstützung, zog nochmals an, und Köhler traf tatsächlich. [..] Die Erlösung im Rund.

(Klaus Thiemann)

Junge Welt

[..] Trotz bester äußerer Bedingungen, einem begeisterungsfähigen Publikum und einem schnellen Führungstor zog keine Sicherheit im Spiel ein. Unkonzentriertheiten führten zu einer mangelhaften Chancenverwertung. Fünfmal vergaben die FCK-Spieler beste Möglichkeiten, schossen bestenfalls Torwart Opitz berühmt. Erstaunlich, wie selbst eine schwache Cottbuser Elf die Gastgeber in Probleme stürzte und die Himmelblauen fast noch um die Bronzemedaille brachte.

(Wolfgang Schönherr)

<< 25. Spieltag 1. Runde Internationaler Fußballvergleich >>