Spielbericht

12. Spieltag - DDR-Oberliga - Saison 1982/1983
BSG Chemie Böhlen
BSG Chemie Böhlen
2:1
FC Karl-Marx-Stadt
FC Karl-Marx-Stadt

Pressestimmen

FUWO

November kam als "Wonnemonat"

Krahnke klärt vor KalainskiNormalerweise beschließt der "Wonnemonat" Mai das Spieljahr. Doch das Kalendarium scheint in Böhlen außer Kraft gesetzt zu sein. Zwei Siege innerhalb einer Woche - das ließ das Stimmungsbarometer an der Jahnbaude enorm klettern. Nun scheint der ansonsten triste November Chemies "Wonnemonat" zu sein. "Wie schon gegen Aue fanden wir auch diesmal zu einer guten kämpferischen Leistung, mit der wir den FCK beeindruckten", drückte Torschütze Eberhard Lippmann seine Freude aus. Und Abwehrspieler Rainer Wolf ergänzte: "Optisch sah der FCK besser aus. Aber dank unseres enormen Kampfgeistes dominierten wir nicht unverdient." So entwickelte sich ein Duell, in dem der schwerere Degen über das leichtere Florett gewann. [..]

Und dennoch schlich sich der Schlendrian ein, häuften sich die Mißverständnisse bei einfachen Zuspielen. "Es war einzig und allein eine Einstellungsfrage", analysierte Assistenztrainer Manfred Fuchs. Joachim Müller schlug zwar einige temperierte Pässe, die Fäden vermochte er jedoch nicht zu knüpfen. Auch Richter löste sich zu wenig von seinem Gegenspieler, forderte nicht energisch genug das Anspiel. Allein der drangvolle Uhlig, A. Müller und der sich nach der Pause erheblich steigernde Persigehl fielen positiv auf. "Das war zu wenig, um bei Chemie zu bestehen", meinte Trainer Manfred Lienemann. [..]

(Andreas Baingo)

Trainerstimmen

Heinz Joerk (FuWo)
"Die Mannschaft hat gegeben, was sie derzeit zu bieten hat. Deshalb gebührt allen ein Kompliment. Die Vorteile des FCK in puncto Technik und Schnelligkeit machten wir dank dem kämpferischen Aufbegehren wett."

Manfred Lienemann (FuWo)
"Ich bin sehr enttäuscht. Es war ein insgesamt schwaches Spiel. Beide Böhlener Tore resultierten aus Geschenken unserer Außenverteidiger. Gegen eine Elf, die ihre Potenzen ausschöpfte, haben wir viel zu lasch gespielt."

12. Spieltag - DDR-Oberliga - Saison 1982/1983
Samstag, 27. November 1982, 13:00 Uhr
Stadion an der Jahnbaude, Böhlen
Zuschauer: 4.500
Schiedsrichter: Heynemann (Magdeburg)
BSG Chemie Böhlen
T Bott
A HavensteinGelbe Karte
A Tröger
A Wolf
A Höhne (43. Bittner)
M Kalainski (69. Kunze)
M Adamczak
M F. SchneiderGelbe Karte
S Hubert
S Lippmann
S Srodecki

Trainer: Heinz Joerk
FC Karl-Marx-Stadt
T Krahnke
A Bähringer
A Eitemüller
A Uhlig
A Schwemmer
M A. Müller
M HeßGelbe Karte
M J. Müller
S Richter
S Persigehl
S Neuhäuser (76. BirnerGelbe Karte)

Trainer: Manfred Lienemann
Tore
1:0 Srodecki (7.)
1:1 A. Müller (40./Foulelfmeter)
2:1 Lippmann (80.)