Spielbericht // Saison 1995/1996

 
SSV Ulm
SSV Ulm2:3 n.V.Chemnitzer FC
Chemnitzer FC
1. Runde - DFB-Pokal - Saison 1995/1996
Samstag, 26. August 1995, 15:00 Uhr
Donaustadion, Ulm
Zuschauer: 1.219
Schiedsrichter: Fandel (Kyllburg)
SSV UlmTorfolgeChemnitzer FC
T Laux
A TuchelGelbe Karte
A Bodog
A Schmid
M Pleuler
M Ockert
M Perfetto
M Otto
M Rueff
S Huber (65. Chylek)
S TrkuljaGelbe Karte (99. Regenbogen)

Trainer:
0:1 Gütschow (52.)
1:1 Trkulja (56.)
2:1 Chylek (109.)
2:2 Meißner (112.)
2:3 Meißner (114.)

T Kunze
A WahlGelbe Karte
A Melzig
A PanadicGelbe Karte
M Bittermann (60. Hecker)
M Renn
M Culek
M Wienhold (68. Meißner)
M Gerber
S Gütschow (116. Laudeley)
S FuchsGelbe Karte

Trainer: Häfner
Spielbericht

Mit viel Glück schaffte der Club gegen einen kampfstarken Regionalligisten den Einzug in die 2.Runde.
Erst nach ca. einer halben Stunde bekamen die Himmelblauen, die ohne ihren Mittelfedregisseur Goran Milanko auskommen mußten, den gut mitspielenden Gegner in den Griff. Vor allem im Mittelfeld fehlten die Ideen, so dass auch kein flüssiges Kombinationsspiel aufkommen konnte. Fernschüsse von Wienhold und Culek vermochten die Gastgeber nicht zu gefährden. Erst in der 2. Halbzeit lief es etwas besser beim CFC. Nach einer Flanke von Gerber ließ Torsten Gütschow mit einem plazierten Kopfball Laux im Ulmer Tor keine Chance. Doch die Gastgeber gaben sich damit nicht geschlagen. Nach einem schnellen Konterangriff konnte Trkulja nach Vorlage von Perfetto aus Nahdistanz einschießen. Der Regionalligist hatte jetzt seine Drangphase und hätte nach Chancen von Pleuler (64.) und Trkulja (89. Freistoß) sogar in Führung gehen können, doch CFC-Keeper Alex Kunze und der Pfosten verhinderten Schlimmeres.
Somit stand die Verlägerung an, wo der CFC zwar optisch überlegen wirkte, aber selten zu einem geordneten Spielaufbau fand. So kam es wie es kommen mußte : die nie aufsteckenden Gastgeber gingen in der 109. Minute durch den eingewechselten Chylek in Führung.
Doch jetzt kamen die Minuten des Silvio Meißner. Erst in der 68. Minute eingewechselt, zeigte er seinen ausgezeichneten Torinstinkt und brachte mit seinen Treffern in der 112. und 114. Minute die Himmelblauen doch noch auf die Siegerstraße.

<< 3. Spieltag 5. Spieltag >>