War alles für die Katz'? Werder/A. spielte nur unter Protest

01.03.2004, 22:58 Uhr | 859 Aufrufe
War alles umsonst? Am Sonntag konnte der Chemnitzer FC mit einem Sieg in die Rückrunde starten, die Amateure des SV Werder Bremen wurden auf der Fischerwiese mit 2:1 geschlagen. Doch nun kommt aus Norddeutschland eine Hiobsbotschaft nach Sachsen: Der SV Werder hat Protest gegen die Wertung der Partie eingelegt. Und dies sogar schon vor dem Spiel. Bremens Nachwuchskoordinator Wolf Werner erklärte, dass Werder schon in Chemnitz nur unter Protest auf den Platz gegangen sei.

"Obwohl wir alle erforderlichen Voraussetzungen dafür geschaffen haben, hatte sich die Geschäftsstelle der Regionalliga Nord geweigert, Deniz die Spielberechtigung zu erteilen.“, erläuterte Werner. Sogar der DFB habe der Geschäftsstelle empfohlen, den Spieler auf die Spielberechtigungsliste zu setzen.
Der NOFV verweigerte Deniz Kacan die Spielerlaubnis, weil er bei der Amateur-Mannschaft eines Bundesligavereins eingesetzt werden sollte. Für den Nachwuchsmanager ist die Entscheidung nicht nachvollziehbar: "Wäre alles genau so beim Chemnitzer FC passiert, hätte er sofort die Spielberechtigung erhalten."
Kacan sollte die durch Verletzung dezimierten Bremer im Angriff verstärken. Und deshalb argumentiert Werner: „Wir konnten dann nur mit 17 Spielern nach Chemnitz reisen. Wir sehen darin eindeutig eine Benachteiligung, die sich auf das Spielergebnis ausgewirkt hat".

Weitere News

05.03.2004, 13:23 Uhr
Schlechte Platzverhältnisse machen Spiele unmöglich

04.03.2004, 22:21 Uhr
Nachwuchs am Wochenende

02.03.2004, 13:18 Uhr
Werder-Protest: Gelassenheit beim CFC

01.03.2004, 22:58 Uhr
War alles für die Katz'? Werder/A. spielte nur unter Protest

26.02.2004, 20:18 Uhr
Zweite und A-Junioren am Samstag mit Heimspielauftakt?

25.02.2004, 17:00 Uhr
Zum Rückrundenauftakt: den Himmel stürmen und es im Turm richtig krachen lassen

23.02.2004, 20:31 Uhr
Infekt legt Taljevic lahm - Autogramm- und "Himmelblaue Stunde" wieder im Programm