Werder-Protest: Gelassenheit beim CFC

02.03.2004, 13:18 Uhr | 786 Aufrufe
Die Vereinsführung des Chemnitzer FC steht dem Protest des SV Werder Bremen gelassen gegenüber. Bekanntlich hatte der türkische Neuzugang der Bremer, Deniz Kacan, von der Geschäftsstelle der Regionalliga Nord keine Spielerlaubnis erhalten, worin die Bremer eine Benachteiligung sahen und nur unter Protest bei den Himmelblauen antraten.

Dabei sieht CFC-Geschäftsführer Peter Müller die Verweigerung der Spielerlaubnis als gerechtfertigt an und verweist auf §12, Absatz 3 der DFB-Spielordnung, wo es u.a. heisst:

"[..] Nicht-EU-Ausländer, die eine Spielberechtigung erst in der zweiten Wechselperiode erhalten (1.1. bis 31.1.), dürfen in der Regionalliga und Oberliga in der laufenden Saison nicht eingesetzt werden. [..]"

"Selbst wenn der Einspruch gerechtfertigt wäre, dürfe man dafür nicht den CFC bestrafen, da dieser mit der Angelegenheit nichts zu tun hatte" schliesst Müller ein Wiederholungsspiel aus.

Eine Entscheidung über den Protest der Werderaner wird im Laufe der Woche erwartet.

Weitere News

06.03.2004, 12:46 Uhr
Ulf Mehlhorn wird Fortune

05.03.2004, 13:23 Uhr
Schlechte Platzverhältnisse machen Spiele unmöglich

04.03.2004, 22:21 Uhr
Nachwuchs am Wochenende

02.03.2004, 13:18 Uhr
Werder-Protest: Gelassenheit beim CFC

01.03.2004, 22:58 Uhr
War alles für die Katz'? Werder/A. spielte nur unter Protest

26.02.2004, 20:18 Uhr
Zweite und A-Junioren am Samstag mit Heimspielauftakt?

25.02.2004, 17:00 Uhr
Zum Rückrundenauftakt: den Himmel stürmen und es im Turm richtig krachen lassen