Neue Ausländerregelung in Sachsen vorerst auf Eis gelegt

17.01.2001, 13:42 Uhr | 251 Aufrufe
Die vielseits diskutierte neue Ausländerregelung, welche der Freistaat Sachsen als bundesweiter Vorreiter einzuführen plante, ist im Dresdner Innenministerium auf Eis gelegt worden. Sächsische Sportvereine werden also (wie bisher) auch Nicht-EU-Ausländer ohne Beschränkung verpflichten können. Dies gilt, bis ein bundesweit einheitliches Verfahren zur Anwendung kommt.
In einer Mitteilung aus Dresden heißt es dazu: "Zur Vermeidung von Wettbewerbsnachteilen zu Lasten des sächsischen Sports besteht die Erfordernis einer Übergangsregelung." Allerdings will Sachsen wohl im eigenen Freistaat anders verfahren, denn es heißt weiter: "...nur Vereine, die über den Bereich des Freistaates Sachsen hinaus im sportlichen Wettbewerb stehen".
Zumindest dem CFC sind wohl nun für die Planung der Rückrunde und den Vorbereitungen für die nächste Saison erstmal die Steine aus dem Weg geräumt worden.

Weitere News

22.01.2001, 13:36 Uhr
CFC sponsort seinen Fans freie Busfahrt und Eintritt bei Hannover 96

20.01.2001, 13:38 Uhr
B-Auswahl des CFC verliert 1:3 gegen engagierten FC Sachsen Leipzig

18.01.2001, 13:41 Uhr
CFC fegt Feyenoord Rotterdam mit 4:0 vom Platz

17.01.2001, 13:42 Uhr
Neue Ausländerregelung in Sachsen vorerst auf Eis gelegt

15.01.2001, 13:45 Uhr
Knappe 2:3 Niederlage gegen RWO im Trainingscamp

15.01.2001, 13:43 Uhr
Happy Birthday FCK/CFC!

10.01.2001, 13:47 Uhr
Weitere Personalien: Skela geht / Podszus kommt