Staatsanwalt ermittelt zu Anzeigen nach Burghausen-Spiel

22.12.2011, 12:07 Uhr | 570 Aufrufe
Wie Radio Chemnitz heute morgen in den Nachrichten meldet, ermittelt nun die Staatsanwaltschaft zu den Vorfällen rund um das CFC-Heimspiel gegen Wacker Burghausen. Am 3. Dezember hatte der CFC gegen die Oberbayern einen 2:1-Sieg erkämpft. Während die himmelblauen Fans friedlich den Heimsieg feierten, gab es im Gästeblock handfeste Tumulte mit der Ultra-Gruppierung des SV Wacker. Bereits vor dem Spiel flogen die ersten Fäuste, nach Spielende wurde munter weitergekloppt. Darin verwickelt: Gästefans, CFC-Ordner, und die BFE-Einheit der Polizei. Die Folge: Verletzte, Vorwürfe, und gegenseitige Anzeigen. Laut Radio Chemnitz "gestalten sich die Ermittlungen schwierig, weil Beweismaterial der Fans in Form von Handy-Videos im Internet gelandet waren, den Ermittlungsbehörden hingegen nicht vorgelegt wurden." Nun müsse von der Staatsanwaltschaft erst einmal die Echtheit der Videos geprüft werden und wer diese tatsächlich aufgenommen hat. Mit möglichen Ergebnissen ist nicht vor Ende Januar zu rechnen.

In gleich zwei offenen Briefen hatten sich die Gäste aus Oberbayern nach dem Spiel an die Öffentlichkeit gewandt. Zum Einen gab es Schilderungen der Vorfälle aus Sicht der beteiligten Wacker-Fans, zum Anderen meldete sich der Geschäftsführer des Gastvereins in einem offenen Brief an den DFB zu Wort. Intention war gleichermaßen jeweils das brutale Vorgehen der Ordner und der Polizei. Von Chemnitzer Seite gab es bisher keine offizielle Stellungnahme. Zumindest der DFB hatte für sich eine Erklärung aus Chemnitz eingefordert. Im Netz findet man aber ausreichend Schilderungen aus Sicht der Security-Personals. Erster Zankapfel war eine Zaunfahne, die nicht ins Stadion durfte. Diese wurde mit Gewalt den Ordnern wieder entrissen. Nach dem Spiel sollte es zu Personalienfeststellungen kommen, denen sich die Gäste handgreiflich widersetzten. Bei diesen Tumulten gab es angeblich 16 Verletzte auf Burghausener Seite. Von Chemnitzer Seite gab es 10 Anzeigen in Richtung Gäste.

Surftipp:
» Radio Chemnitz: Staatsanwaltschaft ermittelt nach CFC-Heimspiel

Weitere News

02.01.2012, 23:27 Uhr
Michael Schick im Probetraining

27.12.2011, 12:05 Uhr
Start ins neue Jahr mit 9. Auflage des Casino-Cups

23.12.2011, 10:25 Uhr
Fussballmagazin "11 Freunde" mit Fiwi-Vorstellung

22.12.2011, 12:07 Uhr
Staatsanwalt ermittelt zu Anzeigen nach Burghausen-Spiel

21.12.2011, 13:03 Uhr
Überraschung! Chris Löwe zu Besuch in Chemnitz!

20.12.2011, 09:33 Uhr
Benjamin Förster und Marcel Wilke auf dem Weihnachtsmarkt

18.12.2011, 15:38 Uhr
CFC wird Dritter beim Super-Regio-Cup in Riesa