Podszus und Tchipev treffen beim 2:1-Sieg gegen den FSV Zwickau

18.07.2001, 12:34 Uhr | 185 Aufrufe
Chemnitz spielte mit der künftigen Regionalliga-Mannschaft. Nur für Renn spielte Walther Rechts und Göhlert dafür in der Mitte. Nach einer kurzen Abtastphase riss der CFC das Spiel an sich. Nach 17 Minuten dann auch eine große Möglichkeit die Führung zu erzielen, doch Bittermanns Schuss wurde noch geblockt. Im Spielaufbau nach dieser Chance unterlief Zwickau aber ein folgenschwerer Fehler. Einen Fehlpass fing Podszus ab, ging allein auf's Tor zu, schoss dann halb rechts im Strafraum und der Ball ging in die linke untere Ecke. Der CFC führte verdient mit 1:0. Nach etwa 25 Minuten hatte auch der letzte FSV-Akteur geistig das Spielfeld erreicht und die Gastgeber kamen nun zu Chancen. Diese waren aber meist ungefährlich. Nur 2 Mal musste Hiemann eingreifen. Auf der Gegenseite wirbelten Fröhlich und Göhlert die FSV-Abwehr durcheinander, aber erfolgsbringend waren ihre Aktionen auch nicht.

Die 2. Hälfte begann wie die 1., ziemlich lahm. Chemnitz hatte das Spiel voll im Griff, Zwickauer Angriffe endeten in der Viererkette. Aber selbst konnte der CFC auch nicht viel in Richtung Tor bewegen. Die Feinabstimmung im Offensivbereich fehlte einfach noch.
Die 75. Minute: Podszus wird angespielt, vertendelt aber wieder den Ball. Doch der Schiedsrichter hatte wohl etwas Regelwidriges ausgemacht und sprach Chemnitz einen Elfmeter zu. Tchipev trat an und versenkte das Leder mit einem Mords-Hammer - 2:0.
Zwickau gab sich aber noch nicht auf. 4 Minuten nach dem 0:2 konnten die Gastgeber den Anschluss erzielen. Nun wurde zur Schlussoffensive bei den Zwickauern geblasen. Aber effektiv bracht diese nichts. Sebastian Meyer hätte in der letzten Minute noch das 3:1 markieren können. Aber den auf der rechten Seite vor Torwart Mewes eroberten Ball ließ er sich durch diesen wieder abjagen.
So blieb es beim gerechten 2:1 für den Chemnitzer FC, der sicher noch mehr tun muss, um in der Regionalliga bestehen zu können. Zwar steht die Abwehrreihe recht gut, aber das Angriffspiel muss noch sehr viel besser werden. Die Stürmer Meissner und Podszus harmonieren einfach noch zu wenig miteinander. Zu gefallen wusste wieder einmal mehr Christian Fröhlich, der einfach von der gegnerischen Abwehr nicht in Griff zu bekommen ist. Steigern muss sich noch Ingo Walther, aber auf der rechten Bahn ist er sicher auch nicht gerade gut aufgehoben.

Statistik:
CFC: Hiemann - Bittermann/V, Ahlf, Hauptmann/V, Mehlhorn - Walther, Tchipev, Göhlert, Fröhlich - Podszus, Meissner (64./Meyer)
FSV: Mewes - Düring (46./Thaly), Findeisen/V, Wagner/V (69./Danko) - Köcher, Krauß, Gumprecht, Gerloff, Marcetic/V - Shubitidze, Troche
Zuschauer: 579 im Westsachsenstadion
Tore: 0:1 Podszus (18.), 0:2 Tchipev (75., Elfmeter), 1:2 Marcetic (79.)

Weitere News

23.07.2001, 21:15 Uhr
Charlie Skyblues Kommentar zum Saisonstart

23.07.2001, 11:21 Uhr
Jubiläum: 100. CFC-Stammtisch im Gartenheim Erdenglück

21.07.2001, 11:16 Uhr
Generalprobe mit 0:5 beim FK Teplice deutlich verpatzt

18.07.2001, 12:34 Uhr
Podszus und Tchipev treffen beim 2:1-Sieg gegen den FSV Zwickau

15.07.2001, 12:40 Uhr
Sieg und Niederlage beim Blitzturnier in Auerbach

12.07.2001, 12:42 Uhr
Aufgestockte CFC-Amateure ohne Chance gegen Riesa

09.07.2001, 14:15 Uhr
Kommen und gehen der Testspieler