Aufgestockte CFC-Amateure ohne Chance gegen Riesa

12.07.2001, 12:42 Uhr | 543 Aufrufe
Mit 0:1 verlor der CFC sein Testspiel gegen den Oberligisten FC Stahl Riesa. Allerdings gönnte Dirk Karkuth sich und dem Großteil seines Kaders eine Pause. So waren aus der künftigen Paradeformation für die Regionalliga nur Bittermann und Walther, sowie Podszus, Schmidt, Chudzik, Werner und Göhlert aus dem erweiterten Kader neben den Torleuten Süssner bzw. Klömich auf dem Platz. Die Elf wurde durch Spieler der Landesliga- und A-Jugend-Mannschaft komplettiert.
Entsprechend lief das Spiel ab. Von Spielfluss konnte bei Chemnitz nicht die Rede sein. Torchancen gab es keine erwähnenswerten. Aber auch die Stahlwerker agierten ziemlich wirkungslos. Die wenigen Möglichkeiten vergaben sie meist kläglich, so dass die erste Halbzeit torlos endete.
In der Pause wechselte Matthias Schulz Göhlert und Schmidt aus und mit Jens "Bodo" Heinrich kam ein Urgestein der II. Mannschaft auf das Grün. Der CFC schien nun das Spiel besser in Griff zu bekommen, doch dies entpuppte sich nur als Strohfeuer. In der 61. Minute schlug Riesa schließlich zu. Einen Schuss von Richter konnte Sebastian Klömich, der Sekunden zu vorher noch eine Dreifach-Chance der Stahlwerker entschärfte hatte, nicht mehr am Weg ins Tor hindern.
Dieses Tor versetzte das begeisterungsfähige Riesaer Publikum (während des Spiels wurde jeder Einwurf und jeder Ballgewinn frenetisch gefeiert) entgültig in Ekstase. Das Chemnitzer Team dagegen gab nun fast jede Gegenwehr auf und Riesa erhielt Möglichkeit um Möglichkeit die Führung auszubauen. Die Gastgeber scheiterte allerdings immer an sich selbst oder an einem glänzenden Sebastian Klömich im Chemnitzer Tor. Am Ende blieb es beim verdienten 1:0 Erfolg des Oberligisten.

Matthias Schulz zeigte sich nach dem Spiel sichtlich enttäuscht: " Mit dem Spiel kann man gar nicht zufrieden sein. Man hat gesehen, dass der Unterschied zwischen der ersten und der zweiten bzw. der A-Jugend riesengroß ist. Den Jungs hat besonders die Schnelle des Spiels Probleme bereitet." Aber auch mit den Kickern aus dem Aufgebot der ersten Mannschaft haderte Schulz: "Von denen kann man einfach mehr erwarten. Es hat sich keiner angeboten."


Fazit: Diese Spiel darf man auf Grund vieler fehlender Stammkräfte auf keinen Fall überbewerten. Nur potentiellen Kandidaten für die erste Elf wie Göhlert, Walther und Podszus müssen einfach mehr zeigen.

Aufstellung CFC:
Süssner (46./Klömich) - Pech (75./???), Bittermann, Schmidt (46./Schneider [A]), Chudzik- Werner, Walther, Göhlert (46./ Heinrich[II.]), Schindler[A] (77./ Öhme[A]) - Podszus, Haupt(61./Hunger [A])
A = A-Jugend-Spieler, II. = Landesliga-Spieler
Tor: 1:0 Richter (61.)
Zuschauer: ca. 500 im Ernst-Grube-Stadion Riesa

Weitere News

21.07.2001, 11:16 Uhr
Generalprobe mit 0:5 beim FK Teplice deutlich verpatzt

18.07.2001, 12:34 Uhr
Podszus und Tchipev treffen beim 2:1-Sieg gegen den FSV Zwickau

15.07.2001, 12:40 Uhr
Sieg und Niederlage beim Blitzturnier in Auerbach

12.07.2001, 12:42 Uhr
Aufgestockte CFC-Amateure ohne Chance gegen Riesa

09.07.2001, 14:15 Uhr
Kommen und gehen der Testspieler

08.07.2001, 12:47 Uhr
1. Hauptrunde im DFB-Pokal: Club empfängt den 1. FC Köln

07.07.2001, 12:55 Uhr
Testspielsieg beim VfB Leipzig