CFC besteht "Härtetest" gegen RW Erfurt

09.02.2003, 16:50 Uhr | 850 Aufrufe
Bei schönstem Winterwetter hatten sich im Lindenstadion des FSV Grün-Weiß Blankenhain ca. 450 Zuschauer zum Testspiel Rot-Weiß Erfurt gegen Chemnitzer FC eingefunden. Bedingt durch die Nähe zu Erfurt waren die rot-weißen Anhänger natürlich in der Überzahl. Trotzdem hatten sich auch gut 25 himmelblaue Anhänger eingefunden.
Dieses Spiel konnte wohl für den CFC als erster Härtetest bezeichnet werden, spielt doch Erfurt in der RL Süd um den Aufstieg. Ganz in diesem Sinne erwischte Rot-Weiß auch den besseren Start und erarbeitete sich erste Chancen. Doch nach ca. einer viertel Stunde fand auch der CFC besser ins Spiel und erkämpfte sich mehr Spielanteile und auch Chancen durch Vesovic und Krieg. Diesen beiden gelang es zur Freude der mitgereisten Fans auch, den CFC mit einem Doppelschlag (20. Krieg, 21. Vesovic) in Führung zu bringen. Diese plötzliche und deutliche Führung nahm dem CFC auch die letzte Nervosität und es entwickelte sich ein munteres Spielchen bei dem der CFC zu weiteren guten Chancen durch Meyer und M'boma kam. Aber auch Erfurt hielt weiter mit, so dass Torhüter Holger Hiemann Gelegenheit bekam sich auszuzeichnen.
Mit diesem 2:0 ging es dann in die verdiente Pause. Während sich die Spieler aufwärmten, konnten die Zuschauer bei einer Tombola auf die Eintrittskarten Schirme, T-Shirts und Salami's gewinnen oder sich zu günstigen Preisen mit Getränken und Speisen versorgen.
In der 2. Halbzeit trat der CFC bis auf eine Veränderung mit der selben Elf an - "Oldie" Mehlhorn wurde durch "Youngster" Chudzik ersetzt. Der CFC spielte genauso weiter, wie in Halbzeit eins: schnörkellos und erfolgreich. Schon 2 Minuten nach Wiederanpfiff traf Rainer Krieg sehenswert zum 3:0 für den CFC. Dies war dann wohl schon die Vorentscheidung. Rainer Krieg ließ es sich aber auf seine alten Tage trotzdem nicht nehmen, den Hattrick voll zu machen ... Tor Nummer. 3 von ihm in der 56. Minute. 4:0 - damit waren alle Messen gelesen. Nun konnte Trainer Müller auch noch einmal ein bisschen durchwechseln. Es kam Rolleder für M'boma und wenig später König für den quirligen Meyer.
In der 70. Minute kam Erfurt dann durch Sträßer zum verdienten Ehrentreffer. Verdient deshalb, weil Erfurt nicht so schlecht spielte, wie das Ergebnis vermuten ließ - der CFC war an diesem Tag einfach die bessere Mannschaft. Erfurt hätte in der Schlussminute sogar noch das 2:4 schießen können - aber wieder verhinderten Unvermögen und ein glänzend aufgelegter Holger Hiemann den Torerfolg.
Das Fazit dieses Testspieles kann nur sein: Der CFC kommt immer besser in Schwung. Weiterhin bleibt zu Bemerken, wenn Rainer Krieg diesen Torhunger mit in die Regionalliga nimmt, brauch uns nicht Angst werden vor einem eventuellen Fehlen Ersin Demir's.

Aufstellungen:
CFC: Hiemann - Schmidt, Baumann, Ahlf - Mehlhorn (45. Chudzik), Walther, Zedi, Vesovic - M'boma (56. Rolleder), Krieg, Meyer (68. König)
RWE: Rothe - Bach, Laars, Loose (46. Gansauge), Hornung - Sträßer, Hartung, Raspe (46. Akrapovic), Müller (60. Mees) - Fuchs, Leopold (46. Okic)

Tore: 1:0 Krieg (20.), 2:0 Vesovic (21.), 3:0 (47.), 4:0 Krieg (56.), 4:1 Sträßer (70.)
Zuschauer: ca. 450 in Blankenhain

Weitere News

12.02.2003, 22:46 Uhr
Weltmeister Luizao schießt CFC ab - Himmelblaue verlieren 1:4 gegen Hertha

11.02.2003, 13:33 Uhr
CFC testet in Fürth und Furth - Damen holen Sieg in Halle

09.02.2003, 17:37 Uhr
Zweite wird wieder nur Vize bei Stadtmeisterschaft

09.02.2003, 16:50 Uhr
CFC besteht "Härtetest" gegen RW Erfurt

08.02.2003, 20:18 Uhr
Bähre & Co. holen zum vierten Mal Sieg beim Chemnitzer Oldie-Turnier

05.02.2003, 20:00 Uhr
CFCII-Testspiel gegen Mittweida fällt aus

05.02.2003, 17:16 Uhr
Der CFC-Nachwuchs testet