Vierter Platz für den CFC beim 5. Geraer Banden-Masters

13.01.2019, 20:47 Uhr | 4947 Aufrufe
Der Chemnitzer FC hat auch das zweite Hallenturnier in der Winterpause mit einem vierten Platz abgeschlossen. Im „kleinen Finale“ des „5. Geraer Bandenmasters“ unterlag der CFC dem SV Roschütz. Die Lokalmatadore behielten in der gut gefüllten „Pandorfhalle“ im Neunmeterschießen die Nerven.

5. Geraer BandenMastersErster Platz in der ersten Gruppephase

Im Gruppenspiel wiederum hatten sich die Himmelblauen ohne Probleme gegen den SV Roschütz durchsetzen können. Campulka, Taag sowie ein Eigentor der Gastgeber sorgten für den 3:0-Auftakterfolg. Gegen die Geraer Spielgemeinschaft – bestehend aus den Eurotrink Kickers FC und dem TSV 1866 Gera-Leumnitz – feierten die Bergner-Schützlinge einen 7:1-Kantersieg. Gegen den Kreisliga-Spitzenreiter steuerten Mauer und Taag einen Doppelpack bei, weiterhin trugen sich Gesien, Blum und Milde ein. Im Tor stand der A-Jugendliche Daniel Hemicker, der aber beim Ehrentreffer in der Schlussminute schuldlos war.

Zweiter Platz in der zweiten Gruppenphase

In der zweiten Gruppenphase mussten sich die Himmelblauen erst mit SV 09 Arnstadt auseinandersetzen – und der Thüringenligist geht direkt in der ersten Minute in Führung. Die Himmelblauen gerieten damit das erste Mal in Rückstand, allerdings antwortete Blum postwendet. Und zwar mit zwei sehenswerten Treffern, erzielt mit seinem starken linken Fuß. Mauer und Hovi schraubten die Führung noch auf 4:1 in die Höhe, das letzte Tor dieser Partie war aber Arnstadt vorbehalten. Im zweiten Spiel kam es zum Duell mit den Kickern des Bischofswerdaer FV, die – wie schon im Liga-Betrieb – die Himmelblauen mit einer kämpferischen und konzentrierten Leistung alles abverlangten. Lohn der Mühe: ein 1:1-Unentschieden, für das Mauer erst kurz vor Schluss sorgte.

Niederlage im Neunmeterschießen

Aufgrund des schlechteren Torverhältnisses gegenüber dem BFV musste der Chemnitzer FC mit dem Spiel um den dritten Platz vorlieb nehmen – und dort kam es zweiten Mal zum Duell mit dem SV Roschütz. Der Gastgeber wuchs über sich hinaus und ging insgesamt drei Mal in Führung, die aber der souveräne Spitzenreiter der Regionalliga-Nordost immer wieder ausgleichen konnte. Mauer, der zwei Treffer erzielte, und Milde zeichneten sich dafür verantwortlich. Im anschließenden Neunmeterschießen scheiterte Mauer, mit sechs Treffern der erfolgreichste CFC-Torschütze, vom Punkt. Die Roschützer Schützen ließen allesamt Hiemann keinerlei Abwehrmöglichkeit.

Triumph für Erfurt

Das Finale beim „5. Geraer Bandenmasters“ bestritten mit dem FC Rot-Weiß Erfurt und dem Bischofswerdaer FV die beiden besten Teams des Turniers. In einem unterhaltsamen Finale siegten die Rot-Weißen verdient mit 3:1 – und feierten diesen Erfolg im Anschluss lautstark mit den angereisten Fans und „Erfordia Ultras“. Im Spiel um den fünften Platz gewann Titelverteidiger ZFC Meuselwitz gegen Arnstadt. Auf den weiteren Plätzen reihten sich die Gera Allstars, der FSV Martinroda und die Eurotrink-Kickers ein.

Für den CFC waren im Einsatz: Lucas Hiemann, Daniel Hemicker – Michael Blum (3 Tore), Paul Milde (2), Kimmo Hovi (1), Tim Campulka (1), Fabian Müller, Jakob Gesien, Kristian Taag (3), Timo Mauer (6)

Ein großes Dankeschön an Lenny für den Bericht!

Surftipp:
» Blick Chemnitz: Erneut vierter Platz bei Budenzauber!

Weitere News

18.01.2019, 09:34 Uhr
Maximilian Christl nicht mehr in Gera - "Wismut-Gen" fehlt

16.01.2019, 13:29 Uhr
Personalien: Kimmo Hovi geht / Niclas Erlbeck kommt

14.01.2019, 22:50 Uhr
NOFV veröffentlicht Ansetzungen vom 20. bis 28. Spieltag

13.01.2019, 20:47 Uhr
Vierter Platz für den CFC beim 5. Geraer Banden-Masters

12.01.2019, 17:53 Uhr
Testspiel-Auftakt in Naunhof: CFC - FSV Martinroda 9:0 (2:0)

11.01.2019, 14:35 Uhr
Ein neuer Keeper: Joshua Mroß kommt als Sowade-Ersatz

10.01.2019, 18:34 Uhr
Testspiel gegen FSV Martinroda findet ohne Zuschauer statt