News-Übersicht

CFC-NEWS VOM 14.08.2019, 14:45 Uhr

Siemon beantragt Haft für den Notvorstand während der MV

Frank Sorge - hier beim Fanfest am Neubauernweg 2019 - muss nicht in den Knast! :-)Nach übereinstimmenden Berichten von TAG24 und der Freien Presse hat der CFC-Insolvenzverwalter Klaus Siemon die nächste Eskalationsstufe gezündet. Für die am Montag angesetzte Mitgliederversammlung des CFC e.V. beantragte der Jurist beim Amtsgericht Chemnitz die vorübergehende Inhaftierung des Notvorstandes (Andreas Georgi, Frank Sorge, Anette Neuerburg) während der stattfindenden MV. Als Begründung führt die Freie Presse an, dass Siemon dem Notvorstand vorwirft, "in erheblichem Maße" gegen das beschlossene Sanierungskonzept der Gläubiger vorzugehen und damit gegen die Pflicht zur Mitwirkung in einem Insolvenzverfahren verstoßen zu haben. Das Amtsgericht hat aber bereits geantwortet und den Antrag abgelehnt. Es sei nicht berechtigt, die Vorstände in Haft zu nehmen, "da die Voraussetzungen nicht vorliegen" heißt es in der Freien Presse.

Klaus Siemon hatte gestern damit gedroht, den Chemnitzer FC e.V. zu liquidieren, sollte auf der Mitgliederversammlung am Montag die aktuelle, vom Ehrenrat vorgelegte Kandidaten-Liste für den Aufsichtsrat beschlossen werden. Auf der Wunschliste von Siemon, die bei TAG24 vorliegt, stehen hingegen diese sieben Kandidaten: Romy Polster, Olaf Pönisch, Knut Müller, Doreen Pfeifer, Uwe Hildebrand (alle Gesellschafter CFC GmbH), Gunter Kermer (Ex-Aufsichtsrat) und Dr. Frederick Ranck (Ex-Mitgliederbeauftragter). Siemons Antrag an das Amtsgericht, nur die von ihm akzeptierten Kandidaten wählen zu lassen, wurde von diesem aber ebenso abgewiesen wie der Haftantrag gegen den Notvorstand. Das Amtsgericht begründet seine Ablehnung in der Freien Presse damit, dass es aus seiner Sicht "keine Berechtigung des Insolvenzverwalters, die Wahl der Vertretungsorgane des Vereins zu beeinflussen, in dem diese beispielsweise von der Zustimmung des Verwalters abhängig gemacht wird" gibt.

Im Forum der CFC-Fanpage wurde heute morgen von einem User darüber informiert, dass bei der Polizei Chemnitz unter dem Aktenzeichen 10425/19/118110 eine Anzeige wegen Erpressung gem. §253 StGB, gegen den Insolvenzverwalter RA Klaus Siemon gestellt wurde.



WEITERE NEWS
14.08.2019, 14:45  Siemon beantragt Haft für den Notvorstand während der MV