Stühlerücken im Aufsichtsrat

28.09.2023, 08:32 Uhr | 1378 Aufrufe
Der Aufsichtsrat des Chemnitzer FC e.V. hat zwei Abgänge zu vermelden. Bereits am 23.09. haben der bisherige Aufsichtsrat-Vorsitzende Knut Müller und Aufsichtsrats-Mitglied Grit Hofmann ihre Ämter mit sofortiger Wirkung niedergelegt.

Beide Personen sind dem Polster-Lager zuzuordnen. Im Zuge der Catering-Affäre um die ehemalige Vorstandsvorsitzende waren sowohl Müller als auch Hofmann mit ihren Unternehmen Mitte Juli als Gesellschafter aus der Spielbetriebs-GmbH augeschieden. So war der Rücktritt mit Ansage, aber wohl nicht ganz freiwillig. So heisst es in der offiziellen Vereinsmitteilung: "[..] Folglich wurden die Werte des Vereins nicht mehr übereinstimmend getragen und das Vertrauen innerhalb sowie zwischen den Gremien zunehmend belastet. Aufgrund dieser Situation wurde beiden Aufsichtsratsmitgliedern ein Rücktritt seitens der verbliebenen Mitglieder nahegelegt.".

Damit besteht der Aufsichtsrat nun aus den vier gewählten Mitgliedern Norman Löster (stellvertretender Aufsichtsratsvorsitzender), Stephan Ballack, Jörg Illing und Tino Kermer und ist weiterhin beschlussfähig.

In der nächsten Sitzung am kommenden Mittwoch, den 4. Oktober werden die Funktionen innerhalb des Gremiums neu benannt, bevor zur nächsten Mitgliederversammlung Ende 2023 weitere Aufsichtsratsmitglieder hinzugewählt werden sollen. Bis dahin will sich der Aufsichtsrat mit dem Vorstand des Chemnitzer FC abstimmen und über weitere Entwicklungen informieren.

Weitere News

06.10.2023, 19:49 Uhr

05.10.2023, 10:22 Uhr

04.10.2023, 12:15 Uhr

28.09.2023, 08:32 Uhr
Stühlerücken im Aufsichtsrat

26.09.2023, 14:25 Uhr

26.09.2023, 09:47 Uhr

26.09.2023, 09:01 Uhr