Trotz 1:2 Niederlage gegen Cottbus: ein Spiel das Hoffnung macht

27.07.2003, 23:38 Uhr | 359 Aufrufe
Samstag, 26.07.2003 - während die himmelblauen Fighter von der Fanpage den Grubenlampen in Zschocken das Licht ausblasen, bestreitet die Regionalligatruppe von Wuschi Rohde in Finsterwald ihr letztes Vorbereitungsspiel gegen den FC Energie Cottbus. Ein schwerer Gegner - genau richtig vor dem Saisonstart, um zu sehen, wo man in der Saisonvorbereitung steht.

Wieder von Beginn an: Andreas Biermann...Fast genau vor einem Jahr trat der CFC ebenfalls in einem Vorbereitungsspiel gegen den damaligen Erstligisten in Flöha an und gewann mit 2:1. Von den damals eingesetzten Spielern waren diesmal nur noch Hiemann, Göhlert, Mehlhorn und Biermann mit von der Partie. Mit König und Simic saßen zudem noch zwei weitere Akteure auf der Auswechselbank. Daran erkennt man, wie sehr sich das Gesicht des CFC in diesen 12 Monaten verändert hat.
In diesem Jahr hatten die Rot-Weißen aus der Lausitz mit 2:1 die Nase vorn. Ein gutes Omen für die neue Saison für den CFC? Wir werden sehen...
Doch zum Spiel. Gegenüber den letzten Auftritten unserer Himmelblauen war eine deutliche Leistungssteigerung zu erkennen. Man kann sogar sagen, dass es das beste Spiel unter dem neuen Trainer Frank Rohde war. Der Gegner wurde frühzeitig attackiert und die Gegenspieler unter Druck gesetzt. Dennoch hatte der FC Energie bereits nach drei Minuten die erste Chance im Spiel, aber da Silva köpfte knapp am CFC-Gehäuse vorbei. Die Cottbusser machten in den den ersten Minuten ordentlich Druck, aber die Clubabwehr stand sicher. Dann die 8. Minute: ein Angriff unserer Jungs wurde über mehrere Stationen schnell nach vorne getragem, Arzt wird von Göhlert schön freigespielt und aus acht Metern netzt der Ex-Zwickauer zur himmelblauen Führung ein. Erstaunen bei einem Großteil der 1400 Zuschauer. Der Drittligist führte. Die Cottbusser drängten danach auf den Ausgleich, und hier hatten die Himmelblauen gleich mehrfach das Glück des Tüchtigen. So wie in der 30. Minute, als das Leder dreimal hintereinander an die Latte des CFC-Gehäuses knallte. Ins Tor fand der Ball aber nicht, somit ging es mit einer 1:0 Führung für den CFC in die Pause.

Die mitgereisten CFC- Fans nutzten die "Fuffzehn" um sich beruhigt den Speisen und Getränken im Stadion widmen. Bratwurst (in der Farbe kaum von Holzkohle zu unterscheiden ;o) ) für 2Euro und DAB-Pils aus dem Feldschlösschenwagen für 2 Euro waren zu haben.

In Halbzeit zwo waren erst wenige Sekunden gespielt, da klingelte es bereits im Chemnitzer Kasten. Energies Testspieler da Silva hatte getroffen und bei sich bei der Sturmmisere vom FC Ede gleich für einen Vertrag empfohlen. In der Folgezeit wurde viel gewechselt und die Cottbusser kamen dadurch besser in Spiel. Auf Chemnitzer Seite machte sich die Auswechslung von Ulf Mehlhorn bemerkbar, der junge Gillert kann den Routinier noch nicht vollwertig ersetzen. Rolleder, der für Arzt ins Spiel kam, hatte noch zwei gute Chancen bei Kontern des CFC, ebenso hatte Zivic noch eine gute Gelegenheit die Führung für den Club zu erzielen. In der 2. Hälfte ging es härter zur Sache und es wurden mehrere gelbe Karten verteilt, auf Chemnitzer Seite u.a. an Rolle, Ahlf und Teichmann. Die 81. Minute sollte dann die Spielentscheidung bringen. Ein Flachschuss von Latoundji aus 16 Metern schlug hinter He-Man ein. Danach noch ein, zwei brenzlige Situationen vor unserem Tor, aber Holger Hiemann klärte wie auch schon in einigen vorherigen Situationen ganz stark.

Fazit: Der CFC hat sich gegen Cottbus sehr gut verkauft. In der ersten Halbzeit war kein Klassenunterschied erkennbar und der CFC zeitweise sogar spielbestimmend. Die Cottbusser kamen größtenteils nur durch Standards zu gefährlichen Aktionen, die aber zum großen Teil durch einen gut aufgelegten Hiemann zunichte gemacht wurden. Insgesamt brachten die Himmelblauen eine Leistung, die für den Saisonauftakt hoffen läßt.

Statistik:
FC Energie Cottbus - Chemnitzer FC 2:1 (0:1)
Energie Cottbus: Piplica - Schöckel (68. Thielemann), da Silva (76. Schröder), Beeck, Löw - Latoundji, Rost (63. Schikora), Ogungbure (46. Reghecampf), Gebhardt (68. Nikol); Silva, Vagner (46. Jordache)
Chemnitzer FC: Hiemann - Karl - Ahlf, Mehlhorn (46., Gillert) - Teichmann, Zivic, Wächtler, Göhlert (46., Meyer), Schindler - Biermann, Arzt (60., Rolleder)
Torfolge: 0:1 Arzt (8.), 1:1 da Silva (46.), 2:1 Latoundji (81.)
Zuschauer: 1.400 in Finsterwalde

Weitere News

31.07.2003, 16:15 Uhr
Startschuß: Offizielle Teampräsentation in der Rathauspassage

30.07.2003, 10:56 Uhr
Karl unterschreibt Vertrag / Gastspiel von Georgi schon beendet

28.07.2003, 16:12 Uhr
Torhüter spielt vor und CFC präsentiert sich

27.07.2003, 23:38 Uhr
Trotz 1:2 Niederlage gegen Cottbus: ein Spiel das Hoffnung macht

27.07.2003, 17:18 Uhr
Team CFC-Fanpage.de gewinnt packende Fanderby-Neuauflage gegen Team Auefans.com mit 5:3 nach Verlängerung

24.07.2003, 12:21 Uhr
Am Dienstag war wieder Stammtisch im Erdenglück

24.07.2003, 09:50 Uhr
Komödienstadl in Plauen beim 2:1-Testspielsieg des CFC