Waszik contra CFC - Vorhang auf zum vierten Akt

17.10.2003, 14:03 Uhr | 682 Aufrufe
Wie die Chemnitzer Freie Presse in ihrer gestrigen Ausgabe berichtete, kam es in der gerichtlichen Auseinandersetzung zwischen dem Ex-Manager Lutz Waszik und dem CFC, wie zuvor bereits angekündigt, zur Vernehmung eines weiteren Zeugen. Torsten Straßburger, gegenwärtiges Mitglied des Aufsichtsrates, bestätigte vorhergehende Aussagen, daß Waszik im Zeitraum von Januar bis Juni 2002 ohne Anstellungsvertrag als hauptamtliches CFC-Vorstandsmitglied tätig gewesen ist.
Der Zeuge bestätigte, daß es Gespräche gab, Wasziks Vertrag zu verlängern - dies allerdings zu reduzierten Bezügen. Waszik selbst sollte dazu einen Vorschlag an den Aufsichtsrat richten. Erst nach der Beendigung seiner Tätigeit habe Straßburger erfahren, daß es keinen Vertrag gab. Nach Auffassung von Richter Nolting stehe Waszik dennoch eine Vergütung zu, im Zweifelsfalle solle diese jetzt per Gutachten geklärt werden. Nächster Verhandlungstermin ist der 5. November.

Weitere News

21.10.2003, 11:09 Uhr
Sachsenpokalspiel schon nächste Woche

19.10.2003, 18:03 Uhr
Die Himmelblauen sehen "Das Wunder von Bern"

17.10.2003, 14:30 Uhr
CFC lädt seine Fans zum 1. Fantreffen ein

17.10.2003, 14:03 Uhr
Waszik contra CFC - Vorhang auf zum vierten Akt

15.10.2003, 17:18 Uhr
Steffen Karl leidet weiter

08.10.2003, 00:03 Uhr
3 Spiele ohne Markus Ahlf

06.10.2003, 14:57 Uhr
Heute wieder Stammtisch im Erdenglück!