Spielbericht // Saison 2007/2008

 
Chemnitzer FC
Chemnitzer FC3:1FC Sachsen Leipzig
FC Sachsen Leipzig
26. Spieltag - Oberliga Nordost-Süd - Saison 2007/2008
Samstag, 10. Mai 2008, 13:30 Uhr
Fischerwiese, Chemnitz
Zuschauer: 3.261
Schiedsrichter: Klatte (Wildau)
Chemnitzer FCTorfolgeFC Sachsen Leipzig
T Klömich
A Thönelt
A Baumann (26. Großmann)
A Sieber
A Kunert
M Reinhardt
M Becker
M Boltze
M Bachmann
S Schlosser (88. Schimmel)
S KelligGelbe Karte

Trainer: Christoph Franke
0:1 Baum (9.)
1:1 Kellig (15.)
2:1 Bachmann (44.)
3:1 Kellig (78.)

T Lippmann
A Köckeritz
A Möckel
A Garbuschewski
A Breitkopf
M Heinze (54. Hempel)
M OswaldGelbe Karte
M Lee Gandaa (88. Breitkopf)
M Semmer
S BaumGelbe Karte
S Rozgonyi

Trainer: Michael Breitkopf
Spielbericht

Wieder nichts zu holen für Sachsen Leipzig

Von Matthias Mally

Zweimal gegen Leipzig innerhalb von 10 Tagen Ohne den verletzten Steven Sonnenberg und den gesperrten Yakubu Adamu gab es vor knapp 3200 Zuschauern nur ein kurzes Abtasten. Mit der ersten Chance im Spiel ging der Gast aus Leipzig in Führung. Nach einer Ecke köpfte Möckel überraschend ein. Zu diesem Zeitpunkt waren nur 10 Himmelblaue auf dem Platz, da Baumann verletzungsbedingt behandelt wurde. Der CFC reagierte so, wie es sich die Fans erhofft hatten. Mit wütenden Angriffen wurde das Tor von Gästekeeper Lippmann berannt. Schon 5 Minuten später sollte dies von Erfolg gekrönt werden. Nach präziser Flanke durch Sieber von der linken Seite köpfte der freistehende Kellig ein. Fortan spielten die Himmelblauen deutlich überlegen, meist jedoch fehlte der letzte entscheidende Pass. Nach einer halben Stunde hatten die Fans den Torschrei auf den Lippen, doch ein Schuss von Marcel Schlosser aus gut 30 Metern verfehlte sein Ziel nur knapp. Von Leipzig war zu dieser Zeit nicht viel zu sehen. Es war bis dato ein umkämpftes Spiel, wo die eine oder andere gelbe Karte wohl für mehr Ruhe gesorgt hätte. Ein lehrbuchreifer Konter in der 44. Minute brachte das verdiente 2:1. Einen feinen Diagonalpass von Boltze hob Felix Bachmann über den herausstürmenden Torwart hinweg ins Tor. Das Spiel war gedreht und der Führungstreffer kurz vor der Pause sollte sich noch als sehr wertvoll erweisen.

Der Beginn der zweiten Halbzeit gestaltete sich ähnlich dem ersten Durchgang. Ein überlegener CFC hatte durch Kellig in Minute 50 die nächste gute Chance zu verzeichnen, doch Torwart Lippmann hielt den strammen Schuss im Nachfassen sicher fest. Leipzig versuchte Druck aufzubauen, blieb jedoch in der sicheren Abwehr des CFC, aus der Mitte der ersten Halbzeit Baumann verletzt ausgeschieden war, immer wieder hängen. Die größte Chance des Spiels besaß abermals Steffen Kellig, welcher jedoch das Kunststück fertig brachte, den Ball aus 11 Metern nicht im leeren Tor zu versenken. Wieder diente ein toll gespielter Konter und eine gute Vorarbeit des eingewechselten Matthias Großmann als Vorarbeit. In der 76. Minute dann die Entscheidung. Nach feinem Pass von Boltze hob Kellig den Ball aus 11 Metern ins Tor. In den letzen Minuten passierte nicht mehr viel, so das der CFC drei weitere wichtige Punkte für das Erreichen der Regionalliga einfuhr.

Fazit: Ein souveräner Sieg der Himmelblauen, der zu keiner Zeit ernsthaft in Gefahr war. Allerdings bleibt abzuwarten, ob, und wenn ja, wie lange Kapitän Baumann ausfällt.

Wertung: 2,5.

Beste Himmelblaue: Kellig, Bachmann, Boltze


Trainerstimmen

Christoph Franke (zum MDR)
"Es war das erwartet schwere Spiel bis zum dritten Tor. Durch die Umstellung waren wir am Anfang etwas durcheinander, sind aber zu einem glücklichen Zeitpunkt in Führung gegangen. Wir haben uns viele Ballverluste in einfachen Situationen geleistet, aber es hat jeder gefightet und mutig gespielt."

Michael Breitkopf (zum MDR):
"Ich bin enttäuscht. Das Spiel hat unsere Probleme gezeigt. Wir vergessen, das 2:0 zu machen, und bekommen prompt den Ausgleich. Ich werde versuchen, unter der Woche einiges zu ändern, und will dem nächsten Trainer eine ordentliche Mannschaft übergeben."

<< 25. Spieltag 27. Spieltag >>