Spielbericht // Saison 1999/2000

 
Chemnitzer FC
Chemnitzer FC2:0Borussia Mönchengladbach
Borussia Mönchengladbach
1. Spieltag - 2. Bundesliga - Saison 1999/2000
Freitag, 13. August 1999, 18:00 Uhr
Fischerwiese, Chemnitz
Zuschauer: 12.251 (Ausverkauft!)
Schiedsrichter: Buchhart (Schrobenhausen)
Chemnitzer FCTorfolgeBorussia Mönchengladbach
T Ananiev
A Laudeley
A Jan Schmidt
A Mehlhorn
M BittermannGelbe Karte
M Köhler (70. Weber)
M KönigGelbe Karte
M Oswald
M Tetzner (68. Wienhold)
S Kunze (81. Kujat)
S DittgenGelbe Karte

Trainer: Franke
1:0 Dittgen (73.)
2:0 Dittgen (87.)

T Kamps
A WiteczekGelbe Karte
A Klinkert
A Vogel
M Asanin
M Nielsen (81. Grebenoschko)
M Sopic (89. Chiquinho)
M Frontzeck
M Hagner (80. Reiter)
S Polster
S van LentGelbe Karte

Trainer: Bonhof
Spielbericht

Dittgen schießt Gladbach ab

Von Ronny Licht

Willkommen in Liga 2!

Das war ein Auftakt, wie er nicht schöner hätte sein können. 2:0 den Bundesliga-Absteiger Borussia Mönchengladbach geschlagen, in der zweiten Halbzeit die dominierende Mannschaft - der Chemnitzer FC ist in Liga 2 angekommen.

Schon vor dem Anpfiff zeigten die Fans mit gesponserten Doppelseiten einer Chemnitzer Tageszeitung, was sie sehen wollten - Tore, Tore, Tore. Doch darauf mussten sie erstmal warten. Zwar ballerten die Chemnitzer, was das Zeug hielt - Tetzner (2.), Dittgen (4., 19.) - Zählbares sprang erstmal nicht heraus. Die einzigen Chancen für Gladbach hatten Aarie van Lent (28.) und der äußerst fallsüchtige Anton Polster (38.). Kurz vor dem Pausentee ein weiterer Warnschuss von Ulf Mehlhorn - Kamps lenkt über die Latte (43.).

Nach der Pause das gleiche Bild: Chemnitz drückte, trotzdem blieb ein unangenehmes Magendrücken, wenn Gladbach konterte. Jens König scheiterte an Uwe Kamps (60.), Minuten später hatte Michael Klinkert Glück, dass er für eine Notbremse an Marco Dittgen nur Gelb sah. In der 73. Minute dann der Solo-Auftritt von Marco Dittgen: Er lässt im Strafraum van Lent alt aussehen, ballert den Ball unhaltbar aus sechs Metern ins Netz. Die Gladbacher versuchten nun, mit planlosem Anrennen den Ausgleich zu erzielen. Doch die Einfallslosigkeit des viel gelobten Sturmduos van Lent/Polster und des offenbar überschätzten Mittelfelds des Absteigers wurde bestraft: Super-Marco hämmerte in der 87. Minute den Ball nach einem Konter ins Dreiangel - 2:0. Der Rest war himmelblaue Freude.

Fazit: Ein Auftakt nach Mass. Trotzdem gab es noch Probleme in der Abstimmung innerhalb der Mannschaft, vor allem Danilo Kunze und Alexander Tetzner zeichneten sich mehrmals durch eine gewisse Blindheit aus. So "leicht" wie gegen Gladbach wird´s wohl nur selten werden - mit diesem Riesenerfolg weiss die Liga, was da auf sie zukommt. Hoffentlich wissen es die Mannen um Christoph Franke auch.

Besonderes: Marco Dittgen war für die Fachzeitschrift Kicker der "Mann des Tages".

Wertung: 1,5 (Das Spiel lebte von der Spannung, der Euphorie. Spielerisch war es von beiden Mannschaften nicht unbedingt eine Lehrstunde.)

Beste Himmelblaue: Mehlhorn, Dittgen, Oswald

Pressestimmen

Freie Presse
Saisonstart mit Paukenschlag.

Chemnitzer Morgenpost
2:0! Jungs, das war ein Super-Start. Der doppelte Dittgen: Was für ein Torjäger!

BILD-Chemnitz
CFC 2:0 - Dittgen schoss Gladbach weg

Morgenpost am Sonntag
Super! Aber Franke warnt: Kein Grund zur Euphorie

Bild am Sonntag
Die Chemnitzer feiern, Bonhofs Uhr läuft ab

Spielerstimmen

Marco Dittgen
Ich fühle mich wie im siebten Himmel. Heute morgen hatte ich noch nicht gedacht, gegen Gladbach zwei Tore zu schießen.

Ulf Mehlhorn
Es werden noch stärkere Gegner als Mönchengladbach zu uns kommen. Deshalb müssen wir uns auch weiter steigern.

Trainerstimmen

Christoph Franke
Wir haben vor dem Favoriten relativ wenig Respekt gezeigt.

Rainer Bonhof
Ich habe eine Borussia gesehen, die 60 Minuten lang das Spiel kontrollierte. Wir haben in der 1. Halbzeit auch gute Chancen gehabt.

<< 2. Runde DFB-Pokal 2. Spieltag >>