Spielbericht // Saison 2013/2014

 
BSG Chemie Leipzig
BSG Chemie Leipzig0:4Chemnitzer FC
Chemnitzer FC
Achtelfinale - Sachsenpokal - Saison 2013/2014
Sonntag, 17. November 2013, 14:00 Uhr
Alfred-Kunze-Sportpark, Leipzig
Zuschauer: 2.931
Schiedsrichter: Markowitz (Zwickau)
BSG Chemie LeipzigTorfolgeChemnitzer FC
T Sträter
A Rieger
A Portleroy
A ReichGelbe Karte
A Peter
M Rook
M Heyse
M Lee Gandaa (87. Blank)
M SchlüchtermannGelbe Karte
M Wolf
S Schilling

Trainer: Schönitz
0:1 Pusch (18.)
0:2 Pusch (75.)
0:3 Semmer (80.)
0:4 Förster (83.)

T Riederer
A le Beau (81. Scheffel)
A Bankert
A Conrad
A Birk
M Hensel
M Pusch
M Garbuschewski (76. Makarenko)
M Kegel
S Fink (81. Förster)
S Semmer

Trainer: Heine
Kurzbericht

Von Frank Neubert

Ein gutes Pferd springt nur so hoch, wie es unbedingt muss - so lautet einer der berühmten Standardsprüche beim Fußball - und der himmelblaue Gaul hat genau das getan, um die grün-weiße Hürde im Sachsenpokal zu überwinden. Gab es gegen Landesligist Döbeln kürzlich noch 8 Treffer zu bewundern, waren es diesmal gegen den Gegner aus der 7. Liga nur vier Törchen.
Im traditionsreichen Alfred-Kunze-Sportpark sorgte Pusch nach einer guten Viertelstunde für die Führung des CFC und somit für etwas beruhigte Gemüter in dem mit ca. 450 Fans gefüllten Gästeblock. Da der Club aber vergaß, weitere Treffer nachzulegen, drohte eine mit zunehmender Spielzeit eine ungemütliche Schlußphase. Doch dank Kolja Pusch konnte diese vermieden werden, da der Ex-Leverkusener in der 75. Minute per Freistoß zum 2:0 traf. Semmer und Förster erhöhten noch standesgemäß auf 3:0 und 4:0. Der Gastgeber - zur Zeit auf Platz 1 in der Bezirksliga Nord stehend - kam während der gesamten Spielzeit zu keiner nennenswerten gefährlichen Aktion vor dem von Stefan Riederer gehüteten CFC-Gehäuse.

Pressestimmen

MDR-Online

CFC mit standesgemäßem Sieg

[..] Es war über weite Strecken ein Spiel auf ein Tor. In Sachen Kampf und Kondition hielten die vier Klassen tiefer kickenden Gastgeber jedoch erstaunlich gut mit. Und das ganz zur Freude der rund 2.500 Leipziger Fans, die stimmungstechnisch klar den Ton angeben. Die Führung des CFC war natürlich trotzdem verdient: Pusch traf aus 14 Metern ins linke Eck (17.). Der 20-Jährige war es auch, der mit einem 20-Meter-Freistoß über die Mauer hinweg zum 2:0 und damit zur Vorentscheidung traf (75.). Der ehemalige Grün-Weiße Semmer über links (81.) und der in der Schlussphase eingewechselte Förster über rechts (85.) sorgten für ein letztlich standesgemäßes Ergebnis. [..]

LVZ-Online

Pokalsensation in Leipzig bleibt aus - BSG Chemie unterliegt Chemnitz

[..] Vor 2931 Zuschauern übernahmen die Gäste von Beginn an das Zepter. Die ersten Torchancen der Chemnitzer blieben noch zu harmlos, dennoch hatte die Leutzscher Hintermannschaft bereits in der Anfangsphase eine Menge zu tun. In der 17. Minute dann folgerichtig der erste Treffer für die Himmelblauen: Kolja Pusch stand frei vor dem Leipziger Tor und konnte aus zwölf Metern unbedrängt ins linke untere Eck zur Führung einschieben. Für die Gastgeber war der Rückstand kein Weckruf, sondern erhöhte offenbar den Respekt vor dem vier Klassen höher spielenden Gegner. Bis zur Halbzeit dominierten die Chemnitzer klar die Partie, erarbeiteten sich zahlreiche Chancen. [..] Nach der Pause traten die Leipziger engagierter auf, spielten häufiger nach vorn. Klare Möglichkeiten ergaben sich daraus zwar nicht, gleichzeitig ließen sie jedoch vor ihrem eigenen Tor weiter wenig zu. Bis zur 75. Minute - als erneut Pusch für Chemnitz traf. Per Freistoß zirkelte er den Ball ins rechte obere Eck. Von da an verließen die BSG-Kicker die Kräfte. Fünf Minuten später erhöhte der Ex-Leutzscher Tino Semmer nach sehenswertem Pass in den Strafraum auf 3:0. [..] „Mir waren das zwei Tore zu viel“, sagte BSG-Trainer André Schönitz nach dem Spiel. Chemnitz habe zwar verdient gewonnen, sein Team jedoch gut dagegen gehalten. „Großes Lob an meine Mannschaft. Sie war kämpferisch stark, hat nicht aufgegeben und sich großartig verkauft.“ [..]

www.turus.net

Klasse Atmosphäre im AKS: BSG Chemie Leipzig verkauft sich gegen Chemnitz prima

[..] Während sich der Siebtligist auf dem Rasen alle Mühe gab, um die Partie so lange wie möglich offen zu halten, legten die Chemie-Fans - unterstützt von einigen befreundeten Ultras von Eintracht Frankfurt - einen klasse Support hin. Die Chemnitzer Spieler taten sich erstaunlich schwer mit den Freizeitkickern. Zwar konnte Kolja Pusch die Himmelblauen in der 17. Minute mit einem flachen Schuss links unten mit 1:0 in Front bringen, doch in der Folgezeit wollte vorerst kein weiterer Treffer gelingen. Zwar kam Chemie zu keinen wirklichen Tormöglichkeiten, allerdings kämpfte der krasse Außenseiter in bester Manier und konnte bis zur 75. Minute einen deutlichen Rückstand verhindern. So lange es nur 0:1 stand, durfte auf einen glücklichen Konter gehofft werden. [..] Halbzeit zwei wurde mit einer bunten Pyro-Einlage der Chemie-Ultras eingeläutet. Zaghaft wies der Stadionsprecher drauf hin, dass dies nicht erlaubt sei. Für den leidgeprüften Chemie-Anhang war dieses Pokalmatch gegen ein namhaftes Team ein Festtag - und da gehörten ein paar optische Akzente aus Sicht der Fans nun einmal dazu. In der Schlussviertelstunde konnte Chemnitz mit drei weiteren Toren alles klar machen. Kolja Pusch, Tino Semmer und der zuvor eingewechselte Benjamin Förster erhöhten auf 4:0 und ließen den Chemnitzer Anhang aufatmen. [..]

Trainerstimmen

André Schönitz (MDR-Online):
"Wir sind zufrieden. Es war ein toller Nachmittag. Vielleicht war es ein Tor zu viel gegen uns. Jeder Spieler war motiviert. Da brauchst du bei einem solchen Gegner nichts zu sagen."

Karsten Heine (MDR-Online)
"Ich war froh über das Los. Die Atmosphäre hier in Leutzsch ist immer gut. Es ist besser, vor solch einer Kulisse zu spielen, als vor 300 oder 400 Zuschauern. Wir wussten, dass die Leipziger sehr leidenschaftlich verteidigen werden. Wir haben sehr konzentriert begonnen und im Spiel nicht eine einzige Chance der BSG zugelassen. Für uns kam es darauf an, eine Runde weiterzukommen. Ich wünsche Chemie, dass sie so weitermachen und aufsteigen."

<< 16. Spieltag 17. Spieltag >>