Saison 2019/2020
CFC / 3. Liga



 
Chemnitzer FC
Chemnitzer FC0:1FC Ingolstadt 04
FC Ingolstadt 04
31. Spieltag - 3. Liga - Saison 2019/2020
Mittwoch, 10. Juni 2020, 19:00 Uhr
Fischerwiese, Chemnitz
Schiedsrichter: Weickenmeier (Frankfurt)
Chemnitzer FCTorfolgeFC Ingolstadt 04
T Jakubov
A MildeGelbe Karte (62. Itter)
A Hoheneder
A Reddemann
A SiriguGelbe Karte
M LangerGelbe Karte
M GarciaGelbe Karte
M Tallig (80. Sturm)
M Tuma (70. T. Müller)
S Bonga
S Hosiner

Trainer: Glöckner
0:1 Kutschke (22.)

Besondere Vorkommnisse:
Geisterspiel wegen Corona-Auflagen

T Buntic
A PaulsenGelbe Karte
A Antonitsch
A Schröck
A Ananou (33. Heinloth)
M Bilbija
M Krauße
M ThalhammerGelbe Karte
M GausGelbe Karte
S Kutschke (65. Elva)
S Eckert Ayensa (82. Kaya)

Trainer: Oral
Spielbericht

Erneute Niederlage im Spiel – Marathon

Von Matthias Mally

Am gestrigen Abend empfing die Mannschaft von Patrick Glöckner die zuletzt schwächelnde Spitzenmannschaft aus Ingolstadt. Im Vergleich zur unglücklichen Niederlage in Duisburg begann der CFC mit 4 neuen Spielern. Neben Niklas Hoheneder und Paul Milde durften zudem Tarsis Bonga und Eric Tallig von Beginn an auflaufen.

CFC - FC Ingolstadt 0:1 Ein langes Abtasten beider Mannschaften gab es vor der Kulisse von 0 Zuschauern nicht. Erste vorsichtige Angriffsbemühungen der himmelblauen konterten die Gäste aus Bayern mit durchaus guten Möglichkeiten durch Ayensa in der 9. Minute sowie Bilbilja in der 11. Minute. In der 14. Minute verpasste Hosiner eine Eingabe von Tuma nur knapp. In der 22. Minute ging der Gast aus Ingolstadt in Führung. Nach einem Ballverlust von Hohenender und einer Schlafeinlage des gesamten Abwehrverbundes bediente Bilbilja Stefan Kutschke in der Mitte, der keine Mühe hatte, zu vollenden. Mit dem Spiel in Duisburg war es bereits das 3. Gegentor in Folge, was der CFC quasi selbst geschossen hat. Chemnitz war in Folge dessen durchaus bemüht, zählbares zu erreichen, war jedoch in den finalen Aktionen vor dem gegnerischen Tor viel zu harmlos und agierte teilweise zu kompliziert. Eine Großchance zum Ausgleich wurde zudem von Schiri Weickenmeier verwehrt. In der 35. Minute wurde Bonga im Strafraum umgerissen – der Pfiff blieb trotz berechtigter Proteste aus. Kurz vor der Pause hatte erneut Bonga die Chance zum Ausgleich. Nach einer Ecke von Garcia schlug der großgewachsene Angreifer vom CFC in aussichtsreicher Position jedoch über den Ball. Somit ging es mit einer verdienten Führung für die Gäste in die Pause. Im Vergleich zum CFC zeigten sie sich effektiver und kaltschnäuziger im Abschluss.

CFC - FC Ingolstadt 0:1Unverändertes Bild in Halbzeit 2. Der CFC spielte gefällig mit, war jedoch nicht in der Lage , gefährliche Situationen heraufzubeschwören. In der 71. Minute wurden die Gäste durch ein Fehlabspiel von Langer zum 2:0 eingeladen. Jakubov bewahrte Chemnitz im 1 gegen 1 gegen den eingewechselten Elva jedoch vor einem höheren Rückstand. Der CFC zeigte sich bis zum Schluss bemüht, verpasste es jedoch, wirklich gefährlich vor das Tor der Gäste zu kommen. Somit blieb es beim knappen, aber letztendlich verdienten Auswärtssieg der oralen Schützlinge.

Fazit: Im Vergleich zum letzten Heimspiel gegen Großaspach zeigte sich der CFC stark verbessert. Dies jedoch lag weniger an einer starken Leistung gegen Ingolstadt. Viel mehr ging es nicht schlechter als gegen Großaspach. Das es dennoch die dritte Niederlage in Folge gab, lag an fehlender Kreativität und Durchschlagskraft in der Offensive, gepaart mit individuellen Aussetzern in der Defensive. Bei einem Punkt Vorsprung auf die Abstiegsränge muss am Wochenende in Kaiserslautern dringend ein Sieg her, wenn die Mannschaft von Patrick Glöckner nicht erneut tief in den Abstiegsstrudel hineingerissen werden möchte.

Wertung: 3,5

Bester Himmelblauer: Jakubov


Trainerstimmen

Tomas Oral (FCI) bei mdr.de:
"Wir sind sehr gut in die Partie gekommen, haben es aber nach unserer Führung einfach verpasst, noch eins nachzulegen. Und dadurch ist es bis zum Ende eben auch sehr gefährlich geblieben. Wir müssen konsequenter und kaltschnäuziger werden."

Patrick Glöckner (CFC) bei mdr.de:
"Wir haben über 90 Minuten sehr gut mitgehalten, wir dürfen nicht vergessen, was Ingolstadt für ein Kaliber ist. Wir hatten vor der Pause etwas zu viel Respekt vor ihnen, uns dann aber gesteigert. Für mich hat das Spiel keinen Verlierer verdient."

<< 30. Spieltag 32. Spieltag >>