Spielbericht // Saison 2020/2021

 
Chemnitzer FC
Chemnitzer FC0:1BFC Dynamo
BFC Dynamo
7. Spieltag - Regionalliga Nordost - Saison 2020/2021
Mittwoch, 23. September 2020, 19:00 Uhr
Fischerwiese, Chemnitz
Zuschauer: 2.050
Schiedsrichter: Rauschenberg (Wenigenlupnitz)
Chemnitzer FCTorfolgeBFC Dynamo
T Jakubov
A Milde
A Hoheneder
A Campulka
A Köhler
M T. Müller
M OgbidiGelbe Karte
M Kurt (57. Aigner)
M Freiberger
M Breitfelder
S Roscher (72. Knechtel)

Trainer: Berlinski
0:1 Garbuschewski (39./Foulelfer)

T Sommer
A Blum
A P. SchulzGelbe Karte (87. Blume)
A Garbuschewski (70. StutterGelbe Karte)
A ReherGelbe Karte
M Kleihs
M SiebeckGelbe Karte (70. Breitfeld)
M Brumme
M Förster (59. Bolyki)
S Zickert
S Steinborn

Trainer: Benbennek
Spielbericht

Indiskutabler Auftritt gegen starke Berliner

Von Pierre Schönfeld

Der CFC hat am Mittwochabend unter Flutlicht einen herben Rückschlag einstecken müssen. Gegen den DDR-Rekordmeister BFC Dynamo verloren die Himmelblauen mit 0:1 und waren mit diesem Ergebnis noch gut bedient. Insbesondere die erste Halbzeit offenbarte einen Klassenunterschied.

CFC - BFC Dynamo 0:1Schlechte Nachrichten gab es bereits vor dem Spiel. So geht die Leidensgeschichte von Ioannis Karsanidis weiter, der Deutsch-Grieche hatte erneutes Verletzungspech am Meniskus und am operierten Kreuzband und wird länger ausfallen. Ebenfalls nicht mitspielen konnte der bislang stärkste und auch torgefährlichste Chemnitzer, Mittelfeldregisseur Christian Bickel. Für Bickel rutschte der erst 18jährige Simon Noah Roscher ins Team.
Beim BFC standen mit Benny Förster und Ronny Garbuschewski zwei Aufstiegshelden von 2011 auf dem Rasen. Dazu stand außerdem Michael Blum (2018/19 beim Club) in der Abwehr der im klassischen Weinrot auflaufenden "Biffzen". Die hatten zudem um die 70 eigene Fans mitgebracht, seit langem mal wieder Gästefans im Gästeblock.

Bei idealen Außentemperaturen dominierte der BFC das Spiel von Beginn an. Phasenweise wie beim Handball schnürten die Berliner den CFC in der eigenen Hälfte ein. Die Himmelblauen kamen gar nicht dazu ein eigenes Spiel aufzuziehen. 4:0 nach Chancen für den BFC hieß es in der 1. Halbzeit. Den Auftakt machte ein Freistoß von Garbuschewski, den Jakubov im letzten Moment noch wegboxen konnte (7.). Dann rettete unsere Nummer 1 gegen das himmelblaue Eigengewächs im BFC-Sturm, Benny Förster, mit einer Fußabwehr (16.). Nach einer gefährlichen Hereingabe verpassten Förster und Brumme die BFC-Führung (29.). Nur eine Minute später war Hoheneder Retter in höchster Not als er gegen Förster klären konnte.
Ein Foul von Milde an Brumme im Strafraum sorgte schlussendlich für die Führung für die Berliner - Elfmeter! Garbuschewski ließ sich die Chance nicht entgehen und traf zum 1:0. So ging es in die Pause und das Beste zu diesem Zeitpunkt war das Ergebnis. Die 2.000 Zuschauer auf der Fischerwiese waren ratlos und frustriert ob der Nicht-Leistung der Berlinski-Truppe.

CFC - BFC Dynamo 0:1 Ein Drehschuß von Breitfelder in der 49. Minute (drüber!) war die erste Halbchance für den CFC in diesem Heim(!)spiel. Der BFC schaltete in den Verwaltungsmodus und hatte trotzdem über Förster die Riesenchance zum 2:0, konnte allein vor Jakubov unsere Nummer 1 nicht überwinden (56.). Förster wie auch Garbuschewski hatten dann wenig später Feierabend. Bolyki verpasste gegen den stark haltenden Kuba die Vorentscheidung (76.).
Berlinski wechselte zweimal, brachte zunächst Aigner für Kurt und dann Knechtel für den wirkungslosen Roscher. Letzterer hatte eine Feldpost für Kapitän Hoheneder dabei. Was immer da auch drauf stand, auf jeden Fall versuchte es der CFC in den letzten 20 Minuten nochmal das Spiel zu drehen. Die dickste Chance hatte Freiberger, der aber freistehend über den BFC-Kasten schoß (79.). Campulka, einer der wenigen, dem man ansah, dass er nicht gewillt war, das Spiel zu verlieren hatte mit zwei Kopfballchancen nicht das nötige Quäntchen Glück (83., 87.). So holte der BFC einen verdienten Auswärtssieg auf der Fischerwiese.

Fazit: Schlimmer als in der ersten Halbzeit kann man sich vor heimischen Publikum kaum vorführen lassen. Ohne ihren Regisseur Bickel benahmen sich die CFC-Spieler wie Kaninchen vor der Schlange. In der zweiten Halbzeit wurde es ein wenig besser, jedoch musste der BFC keine allzu große Angst haben, dass sie an dem Tag noch Punkte abgeben müssen. Dem CFC mangelt es an Alternativen, insbesondere in der Offensive. Qualität fehlt sowohl in der Breite als auch in der Spitze. Bickel scheint der Einzige zu sein, den man als "Unterschiedsspieler" bezeichnen kann. Was an Qualität fehlt, das muss man mit Leidenschaft und Einsatz wettmachen. Auch da mangelte es in diesem Spiel an allen Ecken und Enden. Mit solch einer Leistung und Einstellung heisst die Realität Abstiegskampf.

Wertung: 3,5

Beste Himmelblaue: Campulka, Jakubov


Spielerstimmen

Ronny Garbuschewski (BFC) bei tag24.de:
"Es war ein super Spiel der gesamten Mannschaft. Der CFC hatte keine Torchance. Wir müssen allerdings ein, zwei Tore mehr machen. Dann ersparen wir uns das Zittern in der Schlussphase. Ich war drei, vier Wochen verletzt. Umso mehr freue ich mich, dass ich bei meinem Startelf-Comeback das entscheidende Tor schieße und wir unseren guten Lauf fortsetzen konnten."

Trainerstimmen

Christian Benbennek (BFC) im Berliner Kurier:
"Wir sind überglücklich, was wir für ein tolles Spiel abgeliefert haben. Wir haben einen Riesenaufwand betrieben und sind belohnt worden."

Daniel Berlinski (CFC) bei mdr.de:
"Wir sind in der ersten Halbzeit nicht in die Zweikämpfe gekommen und haben einen schlechten Fußball gespielt. Das muss man offen und ehrlich sagen. In der zweiten Halbzeit haben wir es wesentlich besser gestaltet. Ab der 70. Minute waren wir die spielbestimmende Mannschaft und haben Chancen, die wir nicht verwerten. Über die erste Halbzeit lässt sich diskutieren. In der Kabine haben wir die Körpersprache angesprochen. Es ist bitter, dass wir durch einen Elfmeter verlieren. Ansonsten haben wir die beste Offensive der Liga lange ganz gut in Schach gehalten."

<< 6. Spieltag 8. Spieltag >>