Josip Kuze neuer CFC-Trainer

08.09.2000, 20:30 Uhr | 641 Aufrufe
Der Kroate Josip Kuze ist neuer Trainer des Chemnitzer FC. Nach dem Rücktritt des glücklosen Erfolgscoaches Christoph Franke übernahm Kuze bereits das morgentliche Training der himmelblauen Kicker.

Der mit Siegmar Menz befreundete Trainer coachte bereits Rot-Weiss Erfurt (Erreichen der 2. Uefa-Cup-Runde mit RWE), den FSV Mainz, und den japanischen Verein Gamba Osaka (Vizemeister). Nach aussen hin wurde Kuze (Kusch'e) als ein Glückfall für den CFC dargestellt, der zufällig beim Spiel gegen Saarbrücken auf der Tribüne sass und in einem langen Gespräch mit Menz und Nofri eigentlich als Berater des CFC in Erscheinung treten sollte, dann aber als Trainer gewonnen werden konnte.

Josip Kuze war bereits an der Vermittlung von Panadic, Krupnikovic und Podunavac beteiligt. Seine Sprachfähigkeiten (deutsch/kroatisch) sollen dazu führen, die Mannschaft besser zu erreichen und die Spieler auf ihre Aufgaben auf dem Spielfeld besser vorzubereiten. Bessere Abstimmung in allen Mannschaftsteilen und tatktische Verbesserungen sollen helfen, die Klasse zu halten. Erste Trainingseinheiten wurden von Abwehr und Mittelfeld getrennt durchgeführt. Erste Einschätzungen von Kuze zeugen vom jederzeit vorhandenen Klassenerhalts-Potenzial beim CFC.

Vielleicht erweist sich Kuze ja wirklich als der Glücksgriff für den CFC, denn die Verbindung von Neuzugängen und lethargischen Altspielern hat Franke bisher nicht gelöst - in diesem Sinne: Alles Gute Josip Kuze - wir CFC-Fans warten auf deine Zeichen...

Weitere News

19.09.2000, 17:24 Uhr
Abwehrspieler im Test

19.09.2000, 16:17 Uhr
Unterschriftenaktion gegen Rechts

14.09.2000, 20:16 Uhr
Vitacenter Presseclub: Wenig wirklich Neues

08.09.2000, 20:30 Uhr
Josip Kuze neuer CFC-Trainer

07.09.2000, 15:59 Uhr
Cheftrainer Christoph Franke tritt zurück

05.08.2000, 07:46 Uhr
Niederlage gegen Hansa / Pfiffe gegen Dittgen

04.08.2000, 12:56 Uhr
Kicker: Ananiev und Krupi "herausragend"