Froher Mut beim Kiebitz: Rapid Kappel - Chemnitzer FC 0:6

04.08.2009, 20:47 Uhr | 426 Aufrufe
Kibietz Maxe Steinbach (Trainer SV Wilhelmshaven)Wilhelmshavens Trainer Wolfgang "Maxe" Steinbach konnte beruhigt nach Hause fahren. Was er im Testspiel des Chemnitzer FC beim BSC Rapid Kappel gesehen hatte, musste ihm nicht die tiefen Sorgenfalten auf die Stirn schreiben. Oder hatte sein Pendant Gerd Schädlich etwa extra schwach spielen lassen, um seinen Kollegen zu täuschen…?
Jedenfalls war das, was die Himmelblauen vor rund 800 Zuschauern an der Irkutsker Straße ablieferten, keinen Deut besser, als der vorausgegangene Test gegen Banik Most. Natürlich gab Chemnitz den Ton auf dem Platz des Bezirksligisten an. Aber von konstruktiven Spielzeugen fehlte jede Spur. Da brachte auch das Mitwirken von Neuzugang Vit Vrtelka wenig, der eher "den Sechser" gab, als den Spieler des tödlichen Passes. Und so schien vor allem in Halbzeit 1 das Allheilmittel die "diagonale Flanke in die Spitze" zu sein. Dumm nur, dass der Platz in Kappel recht kurz ist und sich deshalb Löwe und Marrack des Öfteren einen Wolf liefen, um dann dem Toraus den Ball überlassen zu müssen. Trotzdem sprangen in den ersten 45 Minuten 3 Tore für Himmelblau heraus. Das 1:0 besorgte Boltze durch einen an Marrack verursachten Foulelfmeter (10.). Dann netzte Testspieler Jansen eine schöne Vorlage vom agilen Löwe ein (25.). Und schließlich stellte Marrack mit einem schönen Schuss aus zentraler Position den Pausenstand her.

Mit dem Seitenwechsel kamen zwar Garbuschewski für Löwe und Nowak für Wilke, aber wenig frischer Wind ins Spiel. Lediglich in den ersten paar Minuten sah das Tun des CFC noch erträglich aus. In dieser Phase erzielte der leicht verbesserte Jansen auch per Kopf nach Ecke das 4:0 (47.). Dann aber schleppte sich die Partie so dahin. Da waren die Zuschauer über jede Art der Unterhaltung dankbar und waren es die leicht wirren Sprüche von Stadionsprecher Hansi Butzke, der auch Tore sah, wo keine waren.
Der CFC aber wurde von Minute zu Minute traniger, die Aktionen immer ungenauer, so dass ein geordnetes Spiel nur noch selten zu Stande kam. Einzige Lichtblicke waren da noch die Tore von Marrack (59.), der in dieser Form seinen Stammplatz sicher haben dürfte. Sowie das Tor von Benduhn (83.), der ebenfalls in die Stammelf drängt. Damit ist die Offensive noch das Beste, was der momentane CFC zu bieten hat. Sorgen bereitet nach wie vor die wackelige Verteidigung und ein nahezu nicht vorhandenes Mittelfeld. Kiebitz Steinbach wird es frohen Mutes notiert haben...

Statistik zum Spiel:

BSC Rapid Kappel - Chemnitzer FC 0:6 (0:3)
CFC-Aufstellung: Klömich (60. Keller) - Unversucht, Richter, Wilke (46. Nowak), Becker - Boltze, Vrtelka, Reinhardt (60. Liebers), Löwe (46. Garbuschewski) - Jansen, Marrack (60. Benduhn)
Tore: 0:1 Boltze (10./Foulelfer), 0:2 Jansen (25.), 0:3 Marrack (37.), 0:4 Jansen (47.), 0:5 Marrack (59.), 0:6 Benduhn (83.)
Schiedsrichter: Junghof (Neukirchen)
Zuschauer: Ca. 800 im Stadion an der Irkutsker Straße, Chemnitz

Bilder zum Spiel:

Weitere News

07.08.2009, 16:49 Uhr
Sachsenpokal: Es droht ein himmelblaues Achtelfinale!

06.08.2009, 15:55 Uhr
Entschieden: David Jansen wird ein Himmelblauer!

06.08.2009, 09:29 Uhr
Fiwi-Umbau: Neue Kassenhäuschen an der Fischerwiese

04.08.2009, 20:47 Uhr
Froher Mut beim Kiebitz: Rapid Kappel - Chemnitzer FC 0:6

04.08.2009, 08:23 Uhr
Spieler-Quartett verletzt, Jansen weiter im Test

02.08.2009, 17:02 Uhr
CFC II wirft Borea mit 4:1 aus dem Sachsenpokal

01.08.2009, 09:28 Uhr
Haupteingang an der Heinrich-Schütz-Straße wächst