Testspiel-Niederlage in Jena: FC Carl Zeiss - Chemnitzer FC 1:0

21.01.2017, 15:58 Uhr | 630 Aufrufe
Alle guten Dinge sind nicht immer drei: Der Chemnitzer FC unterliegt in seinem dritten Testspiel auf die Rückrunde dem FC Carl-Zeiss Jena mit 0:1. Von den wenigen guten Möglichkeiten, welche die Himmelblauen hatten, konnte keine verwertet werden. Der Viertligist traf via Freistoß aus spitzem Winkel. 574 Zuschauer waren im „Ernst-Abbe-Sportfeld“ zugegen.

FC Carl-Zeiss Jena - CFC 1:0 Nachdem das Testspiel gegen Wacker Nordhausen unter der Woche ausfiel, da sowohl der ursprüngliche Platz beim FC Weißensee 03 als auch die Plätze in Leipzig allesamt unbespielbar waren, stand ebenso die Partie gegen den FC Carl-Zeiss Jena eine gewisse Zeit auf der Kippe. Final konnte aber im altehrwürdigen Ernst-Abbe-Sportfeld gespielt werden. Um diese betreten zu dürfen, mussten 15 Euro über die Ladentheke wandern. 35 himmelblaue Anhänger – begleitet von drei Zivil-Polizisten – ließen sich im Gästesektor, in dem der Imbiss geöffnet hatte, nieder. Für die Heimfans war einzig die Haupttribüne geöffnet. Insgesamt wohnen 574 Zuschauer dem Testspiel zwischen dem Tabellenführer der Regionalliga Nordost und dem Fünften der 3. Liga bei.

FC Carl-Zeiss Jena - CFC 1:0 Mit Kunz und Dem fehlten bei dem Himmelblaue zwei Stammkräfte aufgrund von Knie-Problemen, weiterhin war ebensowenig Fink zu finden, der aber – das sei zur Entwarnung mitgeteilt – das unterbreitete Angebot vom FC Bradford, seines Zeichen englischer Drittligist, welcher um den Aufstieg mitspielt, nicht angenommen hat. Er fehlte wegen Oberschenkelprobleme. Weiterhin musste der bockstarke Hansch wegen einem grippalen Infekt passen. Das Tor wurde folglich von Kleinheider gehütet. Ansonsten durften Mbende, Reinhardt und Türpitz von Beginn an ran, zudem kehrte Frahn wieder zurück.

FC Carl-Zeiss Jena - CFC 1:0Der FC Carl-Zeiss Jena, der unter der Woche dem FSV Zwickau mit 1:2 unterlag, setzte sein Augenmerk auf die Defensive und agierte vorsichtig. Sobald sich aber eine Chance ergab bzw. der Drittligist einen Fehler macht, waren die Jenenser da. Als erstes lud sie Mbende ein, welcher in der Nähe des eigenen Strafraums über den Ball haute. Glücklicherweise resultierte daraus nicht der Rückstand.

FC Carl-Zeiss Jena - CFC 1:0Nach einer Viertelstunde nahmen die in solargrünen Trikots spielenden Himmelblauen das Heft des Handels in die Hand – und konterten perfekt. Danneberg schickt Mast, der den Kopf oben hat und den mitgelaufenen Reinhardt sieht, welcher den Ball freistehend nur noch über die Linie drücken muss. Nur traf er den Ball nicht richtig, sodass dieser am Tor vorbei kullerte.

In der Folgezeit blieb das Spielniveau gleich: Jena stand taktisch klug und spielte mit gesunder Härte – die Himmelblauen wiederum ruhig und zielstrebig. Nur fehlte – im Vergleich zu den Spielen gegen Dresden und Schalke – nie nötige Kaltschnäuzigkeit vor dem Tor. Kurz vor der Pause köpfte Türpitz zu schwach.

Die zweite Halbzeit startet mit drei Wechseln: Tittel, Jopek und Baumgart ersetzten Kleinheider, der sich nicht auszeichnen konnte, Reinhardt und Türpitz. Baumgart war dabei der erste dieses Trios, der sich – und danach Grote – in Szene setzen konnte. Nach flacher Hereingabe wurde Grote sein Schussversuch im letzten Moment an die Latte abgefälscht.

FC Carl-Zeiss Jena - CFC 1:0Anschließend schlichen sich bei den Himmelblauen immer wieder Passungenauigkeiten ein, wodurch Tittel immer wieder eingreifen musste. So kratzte er nach einer Stunde den Ball aus dem Winkel. In der 65. Minute wiederum legte er sich – mehr oder weniger – ein Ei ins Nest. Nach einem Freistoß aus spitzem Winkel, der unnötigerweise von Bittroff verursacht wurde, gingen die Gastgeber in Führung. Tittel stand falsch, konnte somit den Schuss in die kurze Ecke nicht parieren. Infolgedessen wurde es auf der Tribüne kurzzeitig laut. So war ein „FCC“ zu vernehmen, dazu wurde die – überraschende – Führung beklatscht und bejubelt.

FC Carl-Zeiss Jena - CFC 1:0 Nach dem Rückstand plätscherte die Partie vor sich hin und ihrem Ende entgegen. Den Himmelblauen, bei denen noch Koch und Breitfelder eingewechselt wurden, fiel aus dem Spiel nichts mehr ein. Und der Jopek-Freistoß von der Strafraumgrenze war zu harmlos. Es blieb beim 0:1; ein Ergebnis, dass – bei aller Euphorie – vielleicht zu keinem falschen Zeitpunkt kommt. Gegen einen Kontrahenten, der kompakt steht und wenig für die Offensive tut – und davon wird es im Ligabetrieb einige geben –, müssen mehr Mittel gefunden und damit mehr Chancen kreiert werden. Auftaktgegner, um diese Aufgabe besser zu machen, ist die SG Sonnenhof Großaspach.

Statistik

FC Carl-Zeiss Jena – CFC 1:0 (0:0)

Tore: 1:0 Wolfram (65.)
Aufstellung: Kleinheider (46. Tittel) - Bittroff, Mbende, Conrad, Cincotta (78. Koch) - Mast, Reinhardt (46. Jopek), Danneberg, Grote (78. Breifelder) - Türpitz (46. Baumgart) - Frahn
Zuschauer: 574 im Ernst-Abbe-Sportfeld, Jena

Ein Dankeschön für den Bericht und die Bilder gehen an Lenny von cfcfans.de

Weitere News

27.01.2017, 06:38 Uhr
Fanpage-XXL-Interview mit Stephan Beutel zum Rückrundenstart, Teil 1

24.01.2017, 11:52 Uhr
DFB-Nachlizenzierung: Grünes Licht für den CFC!

23.01.2017, 16:22 Uhr
Aufsichtsrat bestellt Interimsvorstand / Dr. Kall verlässt den CFC

21.01.2017, 15:58 Uhr
Testspiel-Niederlage in Jena: FC Carl Zeiss - Chemnitzer FC 1:0

20.01.2017, 08:47 Uhr
Drittligist Bradford City legt Angebot für Anton Fink vor!

17.01.2017, 16:20 Uhr
Testspiel gegen Nordhausen fällt aus - Platz unbespielbar!

17.01.2017, 12:05 Uhr
Neuer Aufsichtsrat gewählt - Uwe Bauch neuer AR-Chef