CFC holt sich EnviaM-Hallenpokal

20.12.2002, 15:39 Uhr | 812 Aufrufe
Mit einem 6:4 Finalsieg gegen den Bundesligisten Energie Cottbus hat sich der Chemnitzer FC am gestrigen Donnerstagabend in der Zwickauer Stadthalle den EnviaM-Hallenmasters-Cup geholt. Wie auch schon beim gewonnenen Turnier in Dresden am vergangenen Sonntag freute sich auch diesmal der Chemnitzer Schatzmeister über 2000 EUR mehr auf dem sonst leeren Konto.

In der Vorrunde bekamen es die Mannen von Trainer Joachim Müller mit dem Oberligisten VFC Plauen und dem Europapokalteilnehmer Sparta Prag zu tun. Die Tschechen wurden dann auch gleich im ersten Spiel des Abends mit 1:0 besiegt. Schütze des goldenen Tores war Andreas Biermann. Den Einzug in das Halbfinale sicherte dann ein 3:3 gegen Plauen. Prag gewann später noch gegen die Vogtländer und zog ebenfalls in die Vorschlussrunde ein.
In der zweiten Gruppe hatten sich der gastgebende FSV Zwickau und Eduard Geyers FC Energie gegen den Dresdner SC durchgesetzt.
Im Halbfinale standen sich nun die Zwickauer und Chemnitzer gegenüber. Die Gastgeber-Elf schoss schnell einen 3:0 Vorsprung heraus, aber Mboma, Rolleder und Naumann brachten den CFC wieder zurück ins Spiel. Zwar konnte der FSV noch zwei mal in Führung gehen, doch auch die egalisierten Baumann und Chudzik wieder. Nach dem 5:5 musste also der Sieger vom Neun-Meter-Punkt ermittelt werden. Sebastian Klömich sorgte für den 7:6 Endstand zu Gunsten des Chemnitzer FC.
Wie schon in Dresden standen sich damit wieder die Himmelblauen und der Energie Cottbus im Finale gegenüber. Ein rassiges Spiel mit 10 Toren erlebten schließlich die 3500 Zuschauer. Auch zwischenzeitliche Führungen des Bundsligisten schockten die Chemnitzer nicht, am Ende holten sie sich mit einem 6:4 verdient den Pokal. Dritter wurde Sparta Prag.
Besonders bezahlt machte sich die auch auf dem "echten" Grün von CFC-Trainer Müller praktizierte offensive Spielweise. Zum Teil spielten die Himmelblauen mit einem sehr offensiven Torwart oder nur mit 5 Feldspielern ohne Torhüter. Wenigstens konnten die Chemnitzer damit für etwas Glanz in einer sonst eher langweiligen Veranstaltung sorgen, bei der fast mehr die Werbepartner und Moderator Jörg Wontorra als der Fußball im Vordergrund standen.

Auch wenn der bisherige Saisonverlauf der Himmelblauen nicht den Ansprüchen der CFC-Fans genügen konnte, zumindest in der diesjährigen Hallensaison machen die Chemnitzer Kicker ihren Anhänger viel Freude. Der 2. Sieg im 2. Turnier lässt Hoffungen bei den Fans für den prestigeträchtigen Super-Regio-Cup am 4. Januar 2003, und auch ein wenig für eine gute Rückrunde keimen.

Ergebnisse:
Vorrunde: Chenmitzer FC - Sparta Prag 1:0
Tor: Andreas Biermann

Vorrunde: Chemnitzer FC- VFC Plauen 3:3

Halbfinale: Chemnitzer FC - FSV Zwickau 7:6 (5:5) n.N.
Tore: 1:3 Mboma, 2:3 Naumann, 3:3 Rolleder, 4:4 Baumann, 5:5 Chudzik

Finale: Chemnitzer FC - FC Energie Cottbus 6:4
Tore: 1:0 Rolleder, 2:0 Biermann, 3:3 Gillert, 4:4 Chudzik, 5:4 Mboma, 6:4 Biermann

Weitere News

04.01.2003, 17:29 Uhr
Super-Regio-Cup: CFC wird Vierter / Beim FC Stahl erlischt das Feuer

03.01.2003, 15:19 Uhr
Auftakt zur Hallensaison 2003 - CFC startet morgen in Riesa

30.12.2002, 12:52 Uhr
Ersin Demir bleibt bis zum Sommer beim CFC

20.12.2002, 15:39 Uhr
CFC holt sich EnviaM-Hallenpokal

15.12.2002, 00:19 Uhr
CFC gewinnt Feldschlößchen-Cup in Dresden / Erfolgreiche Revanche gegen Dynamo

15.12.2002, 00:00 Uhr
Brutale Übergriffe von Dresdner Hooligans auf Chemnitzer Gästefans

12.12.2002, 15:52 Uhr
CFC will Dynamo Punkte abnehmen