Spielbericht

16. Spieltag - Regionalliga Nordost - Saison 2022/2023
Chemnitzer FC
Chemnitzer FC
1:1
Hertha BSC Berlin II
Hertha BSC Berlin II

Sturmlauf wurde nicht belohnt

von Pierre Schönfeld

Der Chemnitzer FC hat nach sechs Siegen in Folge einen kleinen Dämpfer hinnehmen müssen. Gegen die zweite Mannschaft von Hertha BSC reichte es trotz einer Vielzahl von Torchancen am Ende nur zu einem 1:1. Knapp 3000 Zuschauer, darunter 15 Herthaner, sahen im letzten Heimspiel des Jahres bei Temperaturen um den Gefrierpunkt dennoch einen sehr akzeptablen Auftritt der Tiffert-Elf.

Die Himmelblauen begannen das Spiel engagiert und hatten durch Stagge nach 5 Spielminuten den ersten Torabschluss, der jedoch über den Kasten der Berliner ging. Die ganz in rot spielenden Herthaner hielten gut dagegen und kamen ihrerseits nach 8 Minuten durch Scherhant zum ersten Abschluss, den Kuba stark parieren konnte. Nach 17 Minuten probierte es Kurt aus der Distanz, scheiterte jedoch an Herthas Keeper Ernst. So erging es auch Stagge, der nach 21 Minuten und einem schönen Pass von Löwe, am Hertha-Keeper nicht vorbeikam. Besser machte es in der darauffolgenden Ecke CFC-Kapitän Zickert, der das Leder mit dem Oberschenkel ins Tor der Berliner bugsierte. 1:0 für Chemnitz!
Es entwickelte sich ein munteres Spielchen - die von Ante Covic trainierten Berliner überzeugten durch schnelles und technisch starkes Spiel. Die Himmelblauen hielten leidenschaftlich dagegen und nahmen die Zweikämpfe engagiert an. Besonders auffällig dabei waren Eppendorfer und Löwe. Offensiv stach Mensah hervor, der ständig Gefahr für das Hertha-Tor ausstrahlte. Mensah mit einem Schuss, der geblockt wurde (24.) Stagge per Kopf (32.), Pagliuca aus der Distanz (33.) und Brügmann per Kopf - drüber (40.) hatten gute Gelegenheiten auf 2:0 zu stellen. Doch statt des zweiten CFC-Treffers gab's die kalte Dusche. Flanke von Social Media-Star (und Ex-Chemnitzer) Jindaou in den Rückraum auf Covic und der Sohn des Hertha-Trainers trifft zum Ausgleich (43.). Die letzte Aktion vor der Pause hatte Chris Löwe, der mit seinem Freistoß den Hertha-Keeper zur Glanzparade zwang.

Es dauerte etwa zehn Minuten in der zweiten Hälfte, bis der himmelblaue Angriffsmotor wieder volle Fahrt aufnahm. Die Himmelblauen berannten das Tor der Berliner und der Chronist zählte ein knappes Dutzend Abschlüsse der Tiffert-Elf. Da war u.a. auch Pech dabei, wie bei Berger der sich in der 59. Minute ein Herz fasste und das Leder an den rechten Pfosten knallte. Dann fehlte das Zielwasser wie bei Pagliuca (63.) oder den eingewechselten Ulrich (87.) und Kircicek (Nachspielzeit). Phasenweise ging es rund um den Hertha-Strafraum zu wie beim Handball. Die Hertha-Bubis verteidigten leidenschaftlich und am Ende erfolgreich und warfen sich in die Schüsse der Himmelblauen und hatten mit Ernst auch einen starken Rückhalt, der u.a. Schüsse von Eppendorfer (60.), Kurt (75.) und Brügmann entschärfen konnte (80.).
Hertha kam nur noch einmal gefährlich vor das CFC-Tor. In der 68. Minute hatte der Club Glück, dass Hertha-Stürmer Aksakal nach einem von Jindaou eingeleiteten Konter das Leder an Jakubov UND dem langen Eck vorbeichippte.

So blieb es am Ende beim 1:1 mit dem die Berliner sicherlich besser leben können. Der Tiffert-Elf kann man eine engagierte Leistung bescheinigen - es gibt solche Tage wo das Runde einfach nicht ins Eckige will. Zwei Auswärtsspiele stehen nun vor Weihnachten noch auf dem Programm: am kommenden Mittwoch gilt es, im Nachholer die Lok aufs Abstellgleis zu schieben und am vierten Advent geht's nach Berlin zur Viktoria.

Wertung: 2,5

Beste Himmelblaue: Mensah, Eppendorfer, Löwe

16. Spieltag - Regionalliga Nordost - Saison 2022/2023
Freitag, 09. Dezember 2022, 19:00 Uhr
Fischerwiese, Chemnitz
Zuschauer: 2.939
Schiedsrichter: Greif (Gotha)
Chemnitzer FC
T Jakubov
A Berger
A Zickert
A Eppendorfer
A Campulka
A Löwe
M StaggeGelbe Karte (46. Kircicek)
M Kurt
M Pagliuca (86. Keller)
S Mensah
S Brügmann (83. (Ulrich)

Trainer: Tiffert
Hertha BSC Berlin II
T Ernst
A Eitschberger
A Röcker
A Ziemer
A Alimler (62. Gurschke)
M Hüther
M M. Covic
M Gündüz (58. Rölke)
S Haxha
S Scherhant (58. Aksakal)
S El- Jindaoui (90. Fuchs)

Trainer: A. Covic
Tore
1:0 Zickert (22.)
1:1 M. Covic (41.)