Rainer Krieg schießt sich beim 3:1 über Riesa schon einmal warm...

06.07.2002, 13:50 Uhr | 631 Aufrufe
Kult - die alte Tribüne im Grube-Stadion zu RiesaIm Ernst-Grube-Stadion zu Riesa absolvierte der Chemnitzer FC am heutigen Samstag ein weiteres Vorbereitungsspiel auf die neue RL-Saison. Nachdem es zur Pause noch 0:0 gestanden hatte, sorgte Rainer Krieg mit seinen beiden Treffern für die verdiente 2:0-Führung, bis 10 Minuten vor Schluß das 1:2 durch Gleis und unmittelbar danach das 3:1 durch Testspieler Zedi für den CFC fiel.
Trainer Matthias Schulz nutzte das Spiel vor allem dazu, 6 zur Zeit in Chemnitz weilende Testspieler auf ihre Qualitäten hinsichtlich einer möglichen Verstärkung für die bevorstehende Saison auszuprobieren. Folgende Probanden durften im himmelblauen Leibchen vorspielen:

Günter Heberle (28) - Abwehrspieler - zuletzt 1. FC Schweinfurt 05
Christoph Chylla (22) - Mittelfeldspieler - zuletzt Rot-Weiß Essen
Francis Ogette (24) - Abwehrspieler - zuletzt FC Henningsdorf/FC Watford
Rudolf Zedi (27) - Abwehrspieler - zuletzt Fortuna Düsseldorf
Christian Fährmann (26) - Mittelfeldspieler - zuletzt 1. FC Union Berlin
Aleksandar Vesovic - Mittelfeld - zuletzt jugoslawische Liga

Schulle mit seinen Jungs zur HalbzeitEbenfalls mit auf der Bank saß Öcevit Balaban (26 Jahre, Mittelfeld, zuletzt SV Kleinkarben), welcher sich leicht gezerrt hatte und somit erst in einem der nächsten Testspiele seine fußballerischen Künste unter Beweis stellen darf.

Von der ersten Minute an entwickelte sich ein recht munteres Spielchen, in welchem die Chemnitzer leichte Feldvorteile hatten. Nach 10 Minuten gab es die erste Chance für den CFC, als Meissner nach der ersten Ecke den Ball per Kopf über das Tor setzte. Drei Minuten später hatte der Goalgetter Pech, als sein Nachschuß von einem Riesaer Spieler von der Torlinie gefischt wird. Die erste Riesaer Chance ergab sich dann aus einem 30m-Freistoß, der vom Nigerianer Ogette entschärft wurde. Bis zur Pause hatten dann noch Demir, der plötzlich frei vor dem Tor stand, und Göhlert nach Steilpaß von Walther die Möglichkeit, den Regionalligisten in Führung zu bringen. In der ersten Halbzeit sahen die anwesenden ca.150 Zuschauer (davon ca. 50-60 aus Chemnitz) verhältnismäßig viele Abseitsentscheidungen - dies allerdings auf beiden Seiten.

In der Pause und am Rande des Spiels gab es himmelblaue Prominenz in Form von Peer Kluge und Christian Fröhlich zu bewundern. Während Ersterer einen netten Schwatz mit den alten Kollegen suchte, war Zweiterer wegen einer leichten Verletzung am Oberschenkel zum Zuschauen verurteilt. Ebenfalls verletzt (Bänderanriß im linken Fuß) ist zur Zeit Andreas Biermann, welcher mit auf der Bank saß und über einen speziellen Zeitplan bis zum Saisonstart ans Team herangeführt werden soll.

Hat gute Karten in Chemnitz zu spielen - Günter Heberle aus SchweinfurtDie zweite Halbzeit begann mit einer Großchance für Zedi, der jedoch am gut aufgelegten Riesaer Keeper scheiterte. Danach versuchten die eingewechselten CFC-Stürmer König per Drehschuß und Krieg per Seitfallzieher ihr Glück. Doch wie bereits in der ersten HZ trugen auch die Gastgeber immer wieder geschickte Angriffe vor, und so mußte in der 53.min Klömisch eine Glanzparade zeigen, um einen Rückstand zu verhindern. Dann war wieder der CFC am Drücker - und in der 61. Minute war es endlich Altmeister Krieg, der nach Flanke von Meyer per Flachschuß ins linke Eck das 1:0 für die Himmelblauen erzielte. Trainer Schulz betrieb nun muntere Wechselspielchen, indem er Walther für Ogette und Göhlert für Heberle brachte. Nach einem Freistoß von Fährmann, der knapp am rechten Pfosten des Riesaer Tores vorbeiflog, war es dann erneut Krieg, der in der 75.min nach Zuspiel von Walther das 2:0 markierte. Die fleissigen Gastgeber steckten jedoch nicht auf und zwangen kurz darauf Klömisch zu einer erneuten Großparade. In der 80.min war es dann aber soweit und der Riesaer Gleis verkürzte nach schöner Flanke von rechts per Seitfallzieher auf 1:2. Noch in den Jubel der einheimischen Fans hinein kommt der Ball vom Anstoß weg auf die rechte Seite, Meyer flankt, König läßt clever durch und Zedi trifft zum 3:1 für den CFC.

Das 3:1 war gleichzeitig der Endstand in einem kurzweiligen Spiel, wobei man beiden Teams anmerkte, daß man noch in der Vorbereitungsphase steckt und vor allem auf CFC-Seite durch die vielen Testspieler die Harmonie in den Mannschaftsteilen noch zu wünschen übrig läßt. Von den eingesetzten Testspielern hinterließen Heberle, Zedi und Vesovic einen guten Eindruck, was nach dem Spiel von Trainer Schulz auch so bestätigt wurde. Die Spieler Ogette, Fährmann und Chylla konnten sich weniger in Szene setzen. Nach Aussage des CFC-Trainers plant man, bis zum Saisonstart den Kader mit 4 neuen Spielern zu ergänzen. Dabei sollen 2 defensive Leute, sowie je ein Spieler für das defensive und offensive Mittelfeld gefunden werden. Nächste Woche erwartet man beim CFC die nächsten 2 Probanden.

Aufstellung CFC (1. Halbzeit):
Klömich - Ogette, Göhlert, Zedi - Mehlhorn, Chylla, Heberle, Walther - Demir, Fährmann, Meissner

Aufstellung CFC (2. Halbzeit):
Klömich - Vesovic, Schmidt, Heberle - Ogette, Zedi, Fährmann, Chylla - König, Krieg, Meyer

Torfolge:
0:1 Krieg (61.), 0:2 Krieg (75.), 1:2 Gleis (80.), 1:3 Zedi (81.)

Weitere News

12.07.2002, 17:48 Uhr
1:3-Niederlage in Schweinfurt

10.07.2002, 23:43 Uhr
Wie ein Blitz aus heiterem Himmel: CFC besiegt Cottbus im Test mit 2:1

09.07.2002, 00:31 Uhr
Es wird weitergetestet

06.07.2002, 13:50 Uhr
Rainer Krieg schießt sich beim 3:1 über Riesa schon einmal warm...

05.07.2002, 13:51 Uhr
Deutliche Worte von Ex-Vorstandschef Leichthammer nach Wasziks Rücktritt

04.07.2002, 17:58 Uhr
Lutz Waszik zurückgetreten

04.07.2002, 11:58 Uhr
Testspiel gegen Neugersdorf mit vielen neuen Gesichtern