Vorbericht

21. Spieltag - Regionalliga Nordost - Saison 2023/2024
Chemnitzer FC
Chemnitzer FC
1:4
FC Energie Cottbus
FC Energie Cottbus

CFC mit breiter Brust gegen den FC Energie aus Cottbus mit breiter Brust …

von Timo Görner

… denn wir blieben zuletzt 4-mal ungeschlagen mit 10 Punkten, die Lausitzer konnten zuletzt zwei immens wichtige Heimspiele mit großer Moral für sich entscheiden und wollen unbedingt dran bleiben im Rennen um Platz 1. Es ist angerichtet für ein tolles Spiel.

Die aktuelle Saison:

Der FC Energie ging als Vorjahresmeister in die Saison, war klarer Mitfavorit auf den diesmal direkten Aufstieg. Diese Rolle konnte man bestätigen, voll zufrieden kann man in der Lausitz aber insgesamt derzeit (noch) nicht sein. Denn noch steht ein anderer an der Tabellenspitze. Es braucht eine Steigerung im Frühjahr 2024, um den Tabellenführer aus dem hohen Norden abzufangen. Das Problem sind dabei derzeit eher die Heimspiele, wo 2 der 3 Niederlagen resultieren.

Wie im Vorjahr zum Auftakt eine Niederlage, wieder in der Hauptstadt. Damals 0:2 bei Altglienicke, diesmal 1:2 bei Viktoria. Gleich zum ersten Heimspiel eine Spitzenbegegnung, am Ende hielt die frühe Führung nach 9 Minuten nicht beim 1:1 gegen Erfurt. Bei Aufsteiger Hansa II drohte dann der komplette Fehlstart, konnte der 0:2-Rückstand aber zum Sieg gedreht werden. Beginn der Trendwende, nach 10 Spieltagen thronte der Meister 2023 wieder oben mit 23 Punkten nach 6 weiteren Siegen. Ohne Gegentreffer beim BAK (4:0), gegen uns (2:0) und sogar bei "Angstgegner" Altglienicke wurde dreifach gepunktet (2:1).

Danach holperte es etwas. Im eigenen Stadion blieben die Rot-Weißen ohne Punkte und Tore gegen Jena (0:2), im hitzigen Spiel gegen den BFC als Duell der Meister 2022 - 2023 mit 0:1 und zweimal "Rot" für den FCE. Der dann aber mit 9 gegen 11 die Dynamos sogar noch mal in Bedrängnis bringen konnte. Dafür wurde das ebenso brisante Derby gegen den SV Babelsberg 03 (4:0) souverän gezogen, dem Greifswalder FC auswärts fast die erste Niederlage beigebracht nach dem Ausgleich des GFC in Minute 90.

In der Pause wurde personell noch mal kräftig investiert, 6 Neue geholt. Der Auftakt allerdings ernüchternd, durchwachsenes 1:1 in Luckenwalde mit Ausgleich des FSV in der Nachspielzeit durch direkte Ecke. Beim 0:2 in Erfurt ließen die Cottbuser vieles vermissen. In den folgenden Begegnungen gegen Hansa Rostock II und Viktoria als direkten Mitkonkurrenten mussten Siege her. Stark die Moral, in beiden Duellen wurde ein Rückstand gedreht. Gegen Hansa II (3:1) ein 0:1, gegen Viktoria ein 0:2 zum 2:2 – 2:3 und 4:3 in der Nachspielzeit. Der FCE wieder mitten im Aufstiegsrennen.

Im eigenen Stadion ist Energie eine Macht, zweitbestes Team hinter Babelsberg. Auswärts sind 4 besser. Fehlen 7 Punkte auf Greifswald. 37:23 Tore sind zweitbeste Offensive und sechstbeste Defensive. Klares Ziel auch der Pokal, das dritte Mal in Folge und der 12. insgesamt. 11 Siege in 11 Endspielen, wohlgemerkt. Am 14.02.2024 geht es im Viertelfinale zu Oberligist VfB Krieschow, 15 km entfernt. Daneben mischen u. a. noch Babelsberg, Rathenow, der MSV Neuruppin mit.

Delegierungen seit dem Hinspiel:

Es hat sich viel getan, 6 neue Leute sind zu vermelden. Alle kamen in der Winterpause und kurz danach. 2 für die Abwehr, 3 für das Mittelfeld und 1 mal für den Angriff.

Linksverteidiger Niko Bretschneider (24/FK Auda) wechselte aus Lettlands 1. Liga, dort 2-mal in der Qualifikation für die UEFA Conference League. Juni 2022 der Wechsel aus Duisburg, beim MSV Stammspieler. Manndecker Filip Kusic (27) seit Juli 2023 vereinslos, zuvor Aue und Zwickau. In der offensiven Mittelfeld-Zentrale stieß der Russe Maximilian Pronichev (26/Erfurt) zum FCE. Juli 2022 ging es aus Cottbus nach Österreich (SV Horn). Juli 2023 Richtung Thüringen. Dort ließ man ihn wieder ziehen. Pronichev soll an die Leistungen 2021/2022 (15 Tore + 12 Vorlagen) anknüpfen. Am 22.01.2024 der Dritte mit Yannik Möker (24), auch Mittelfeld als Allrounder in der Mitte. 2022/2023 mit 21 Einsätzen in der 3. Liga für Zwickau, 15-mal Startelf und nach dem Abstieg ½ Jahr ohne Arbeitgeber. Rein offensiv agiert Jan Shcherbakovski (22), der Belarusse wurde aus Dresden ausgeliehen. Zuvor beim HFC. Linksaußen Maximilian Krauß (27) für eine nicht genannte Ablöse – die Rede ist von einem "mittleren fünfstelligen Betrag" - aus Jena losgeeist. Wunschkandidat von Wollitz.

Die genannten 6 sollten die Substanz der Mannschaft, wenn sie ihr Potential ausschöpfen, deutlich verbessern. Der FCE kommt nun noch mehr als Favorit. Allerdings braucht z. B. Kusic nach knapp 6 Monaten ohne Spiele erstmal Zeit, um wieder reinzukommen.

Die sportliche Leitung:

Nichts Neues auf der Kommandobrücke, Claus-Dieter Wollitz (58) der Kapitän. Seine Bilanz bei den Spielen gegen CFC inkl. der anderen Stationen: 17 Spiele mit 6 Siegen und Niederlagen bei 5 Remis und 23:20 Toren. Ist auch Sportlicher Leiter. Als Co-Trainer unterstützt weiter Tobias Röder (26), die Keeper betreuen Anton Wittmann (29) und Marvin-Gordon Jahn (22) – auch Torwart-Coach der U19. André Rohbock (64) fungiert als Mannschaftsleiter.

Das Spieler-Kollektiv:

Im Tor ist Alexander Sebald (27) aktuelle Nr. 1, Elias Bethke (20), der Fixpunkt im Vorjahr mit 32 Einsätzen, musste im ersten Spiel nach einer Kopfverletzung raus. Seitdem Ersatz. Durfte aber zumindest im DFB - und Brandenburg-Pokal in den Kasten. Karl Pischon (19) ist die Nr. 3.

In der Abwehr sind bei den Innenverteidigern Tim Campulka (24/2) und Jonas Hildebrandt (28) die festen Größen, Hildebrandt nach dem Ausfall von Borgmann zudem der Kapitän. Dennis Slamar (29) verteidigt auf beiden Seiten wie auch Tobias Hasse (28/2), Slamar mit guten 4 Torvorlagen. Paul Milde (28) als weiterer wichtiger Spiele hatte zeitweise mit Verletzungen zu kämpfen, nicht immer gesetzt.

In der defensiven Mittelfeld-Zentrale vor der Abwehr gelten Joshua Putze (28) und Dominik Pelivan (27) als die normal gesetzten Aktiven. Wobei Pelivan nicht immer zur Stammformation zählte. In 5 Spielen von der Bank ins Spiel kam und 1-mal die kompletten 90 Minuten draußen blieb. Beide Ausrichtungen bedient Jonas Hofmann (26) wie auch Janis Juckel (19), der als U19-Kader immerhin 2-mal in der Anfangself stand. 9-mal eingewechselt wurde. Rein für die Offensive kommt nun neben Maximilian Oesterhelweg (31/4) noch Winter-Neuzugang Pronichev dazu.

Im Angriff ist Tim Heike (23/12) Nr. 1. Gegen Rostock II, Altglienicke mit "Doppelpack". Knapp dahinter kommt Routinier Timmy Thiele (32/6): 9 Torbeteiligungen. Starke Anfangsphase mit 4 Toren in 6 Begegnungen, zuletzt 2 in 8. Oder anders, in 7 der letzten 8 Partien kein Treffer. Mit Platzverweis im Heimspiel gegen den BFC und 3 Spielen Sperre. Cedric Euschen (25) spielt "hängende Spitze", noch kein Eckpfeiler. Auf dem linken Flügel hat sich Phil Halbauer (25/2) etabliert, 1 von 4 Vorlagen im Hinspiel. Die Nase vorn gegen den Ukrainer Alexander Prokopenko (22). Rechtsaußen fehlt die feste Größe. Weder Rudolf Ndualu (24) noch Timo Bornemann (23) haben sich bislang komplett durchgesetzt.

26 Spieler sind 1 weniger als wir. 25,5 Jahre im Schnitt überbietet nur der BFC. Auffällig: kein Spieler aus dem U23 Bereich zählt zu den festen Größen.

Einkaufsbilanz:

10 Neuzugänge gab es, 9 vor der Winterpause.

Von den 10 konnten sich nur Tim Campulka (CFC) und Phil Halbauer (SV Lippstadt 08) als feste Größen etablieren. Dominik Pelivan (CFC), Cedric Euschen (BFC Dynamo) gelang dies zeitweise, nicht überwiegend. Rudolf Ndualu (Babelsberg), immerhin mit der Referenz von 7 Toren gekommen, ist bestenfalls "Mitläufer" wie Euschen und Alexander Prokopenko (SC Freiburg II). Letzterer soll eher noch abgegeben werden.

2 der Neuen kamen aus der eigenen U19 mit Torwart Karl Pischon und Janis Juckel. Juckel siehe oben, kann durchaus positiv gesehen werden.

Fazit dennoch: mittelprächtig, im Vergleich zu direkten Mitkonkurrenten wie Greifswald mit deren Top-Bilanz.

Krankenlager / Strafbank:

Für Linksverteidiger und Kapitän Axel Borgmann (29/Kreuzbandriss) ist die Saison bereits beendet. Er fehlt seit Mitte Oktober 2023. Rechtsverteidiger Paul Milde (28) plagt sich mit einer Sprunggelenksverletzung. Auf der gleichen Position muss Tobias Hasse (28/Schambeinentzündung) pausieren. Manndecker Filip Kusic (27) muss nach Kreuzbandriss den Trainingsrückstand aufarbeiten. Jonas Hofmann (27) fiel gegen Viktoria krankheitsbedingt aus. Linksaußen Tünay Bektas (18) muss wegen Adduktorenproblemen passen.

Prognose:

Wenn die Neuen einschlagen und man von längeren Ausfällen verschont bleibt, kann es am Ende noch reichen für Rang 1. Auf alle Fälle kommt man bei den Medaillenplätzen ein.

Bilanz gegen unseren Gegner:

28 Spiele gab es bislang, Himmelblau liegt vorn mit 11 Siegen gegen 9 Niederlagen bei 39:30 Toren. In den Heimspielen ist unser Saldo mittlerweile negativ nach dem letzten Gastspiel der Rot-Weißen mit dem 0:2. In den letzten 4 Spielen in Chemnitz gelang nur ein Sieg – 4:0 am Gründonnerstag 2016. Dafür liegen wir in Cottbus deutlich vorn, blieben 8-mal siegreich und verloren 3 Begegnungen. Allerdings zweimal in Folge mit 1:3 und 0:2. Die Tendenz spricht also eher für die Gäste.

Das Umfeld / Wirtschaft/ Stimmung:

Bei den Zuschauern sind die Cottbuser bereits die Nr. 1, wie im Vorjahr. Dazu konnte man bislang auch noch mal zulegen von damals 6.022 im Schnitt auch aktuell deren 6.465 vor Erfurt, dem FSV Zwickau und unserem Club. Die meisten Besucher konnten sich für das Gastspiel des FC Carl Zeiss Jena begeistern - 8.612 sahen allerdings eine 0:2-Niederlage. Auch den BFC Dynamo und FSV Zwickau sahen sehr ordentliche 7.536 Fußballfreunde. Den geringsten Wert brachte der Auftritt des ZFC Meuselwitz bei 5.185, uns wollten übrigens auch "nur" 5.449 sehen. Mit Erfurt, Zwickau, Jena, dem BFC, Chemie, CFC, Babelsberg sind mehrere zugkräftige Gastvereine bereits in der Herbstrunde in Cottbus gewesen. In der Frühjahrsrunde dürfte nur der 1. FC Lok noch mal richtig mobilisieren. Für das Wochenende an der Gellertstraße sollten die hiesigen Verantwortlichen mit einem veritablen dreistelligen Gästeanhang rechnen.

Wie es finanziell nach einem möglichen verpassten direkten Aufstieg zurück in die 3. Liga nach dieser Saison aussieht, wird sich zeigen. Mitte Dezember gelang zumindest ein wirtschaftlich enormer Schritt mit dem Verkauf der Namensrechte am "Stadion der Freundschaft". Das Ende einer 73 Jahre alten Tradition. Zunächst bis Sommer 2026 spielt der FCE nunmehr im "LEAG Energie Stadion". Damit wird der Hauptsponsor der Rot-Weißen auch der Namenssponsor für die 1930 erbaute Arena, die 1950 gemäß den damaligen politischen Verhältnissen den bisherigen Namen erhielt. Über den Ertrag aus dieser Vermarktung ist offiziell von beiden Seiten nichts bekannt.
21. Spieltag - Regionalliga Nordost - Saison 2023/2024
Samstag, 10. Februar 2024, 14:00 Uhr
Fischerwiese, Chemnitz
Zuschauer: 6.373
Schiedsrichter: Kluge (Zeitz)


Tore

Die Tabellenverläufe

Tabellenhistorie

Der Vergleich

Chemnitzer FC FC Energie Cottbus
8Tabellenposition3
27
20
1,4
Pkt.
Spiele
Pkt. pro Spiel
35
19
1,8
8 (40,0%)
9 (45,0%)
Siege
Niederlagen
10 (52,6%)
4 (21,1%)
21 : 30
1,1 : 1,5
Tore
Tore pro Spiel
37 : 23
1,9 : 1,2
4:1 gegen Hertha BSC Berlin II (H)Höchster Sieg4:0 gegen Berliner AK 07 (A), SV Babelsberg 03 (H)
2:7 gegen FC Rot-Weiß Erfurt (A)Höchste Niederlage0:2 gegen FC Carl Zeiss Jena (H), FC Rot-Weiß Erfurt (A)
n-s-S-S-uDie letzten Spieleu-n-S-S-S
4 Spiele in Folge ungeschlagen
4 Spiele in Folge ohne Gegentreffer
Aktuelle Serien3 Siege in Folge
3 Spiele in Folge ungeschlagen

Die Bilanz

 ZahlSUNTore
Alle Spiele28119839:30
Heimspiele1336416:13
Auswärtsspiele1583423:17
Ligaspiele27109837:30
Pokal-/Relegationsspiele11002:0

Rückblick auf die letzten 15 Spiele

1990/1991DFV-Pokal2. RundeFC Energie Cottbus - Chemnitzer FC0:2 (0:1)
1990/1991NOFV-Oberliga17. SpieltagFC Energie Cottbus - Chemnitzer FC0:2 (0:1)
1996/1997Regionalliga Nordost13. SpieltagChemnitzer FC - FC Energie Cottbus1:3 (1:3)
1996/1997Regionalliga Nordost30. SpieltagFC Energie Cottbus - Chemnitzer FC1:0 (0:0)
1999/20002. Bundesliga7. SpieltagFC Energie Cottbus - Chemnitzer FC2:4 (1:1)
1999/20002. Bundesliga24. SpieltagChemnitzer FC - FC Energie Cottbus1:2 (1:0)
2014/20153. Liga11. SpieltagChemnitzer FC - FC Energie Cottbus0:1 (0:1)
2014/20153. Liga30. SpieltagFC Energie Cottbus - Chemnitzer FC2:2 (1:1)
2015/20163. Liga3. SpieltagFC Energie Cottbus - Chemnitzer FC0:1 (0:0)
2015/20163. Liga22. SpieltagChemnitzer FC - FC Energie Cottbus4:0 (1:0)
2021/2022Regionalliga Nordost11. SpieltagChemnitzer FC - FC Energie Cottbus1:1 (0:0)
2021/2022Regionalliga Nordost30. SpieltagFC Energie Cottbus - Chemnitzer FC0:1 (0:1)
2022/2023Regionalliga Nordost6. SpieltagFC Energie Cottbus - Chemnitzer FC3:1 (2:0)
2022/2023Regionalliga Nordost23. SpieltagChemnitzer FC - FC Energie Cottbus0:2 (0:1)
2023/2024Regionalliga Nordost4. SpieltagFC Energie Cottbus - Chemnitzer FC2:0 (1:0)