Vorbericht // Saison 2016/2017

 
FC Hansa Rostock
FC Hansa Rostock1:3Chemnitzer FC
Chemnitzer FC
19. Spieltag - 3. Liga - Saison 2016/2017
Samstag, 17. Dezember 2016, 14:00 Uhr
Ostseestadion, Rostock
Zuschauer: 12.300
Schiedsrichter: Kornblum (Chieming)
Vorbericht

Hinrunden-Abschluss in Rostock mit Fragezeichen …

Von Timo Görner

… sportlich und vor allem finanziell. Es bleibt der große Wunsch des Autors, dass er sein trotz aller Enttäuschungen und Mühen stets Freude bringendes Tun und Schaffen in diesem Bereich auch in Zukunft fortsetzen kann.

Die letzte Saison unseres Gegners:

Bedeutete erneut wochenlang Abstiegskampf, bis man sich ab Mitte der Frühjahrsrunde 2016 schrittweise Richtung Mittelfeld der Tabelle kämpfte. Verbunden erneut mit einem Trainerwechsel, diesmal musste Karsten Baumann Anfang Dezember 2015 gehen, Hansa zu diesem Zeitpunkt auf Abstiegsplatz 18 nach einem 0:2 in Halle. Bis Spieltag 12 sah es besser aus, mit Rang 11 und zumindest 4 Punkten auf die Abstiegszone. Zwar wurden erst 2 Spiele verloren – beide zu Hause gegen Bremen II (1:2) und gegen Absteiger Stuttgarter Kickers (0:1), aber auch nur 2 gewonnen gegen Fortuna Köln (4:2) und in Osnabrück (1:0). Bereits 7 Remis waren für mehr zu wenig. Ab da ging es Richtung Tabellenkeller. Bitter vor allem die Heimpleiten gegen Großaspach und Dresden (je 1:3) wie in Erfurt (2:3) und Halle. Unter Baumanns Nachfolger Christian Brandt wurden noch mal 4 Punkte geholt, u.a. mit dem Heimsieg gegen einen schon kriselnden CFC. Der Optimismus war nach den ersten 3 Spielen 2016 erstmal verflogen, in Köln (1:5) und bei den Stuttgarter Kickers (0:2) gab es Niederlagen. Danach konnte der Schalter aber umgelegt werden, Hansa plötzlich heimstark und mit nur 1 Pleite gegen Aufsteiger Aue (0:2) in den restlichen 8 Spielen im "Ostsee-Stadion". Dafür konnten 6 Begegnungen bei 16:2 Toren gewonnen werden. Wehen Wiesbaden (4:0) wurde klar besiegt, ebenso Aalen (3:0). Wichtig auch Stuttgart II (2:0) und Erfurt (3:1). 2 Spiele vor Saisonende wurde der Klassenverbleib gegen die Thüringer sicher gemacht, dafür sprachen jetzt 46 Punkte. Der Trainerwechsel hatte sich ausgezahlt, unter dem ehemaligen Bundesligakicker für Bremen und Hansa wurden aus 17 Spielen 27 Punkte eingefahren. Aktuell reif zumindest für Relegationsplatz 3. Hansa am Ende eines der heimstärksten Teams mit dem Saldo 9/5/5 bei 27:17 Treffern. Deutlich schlechter die Auswärtsbilanz mit 3/8/8 und 15:31 Toren. In der Frühjahrsrunde 2016 war das 1:0 in Cottbus einer der "Big-Points". Im DFB-Pokal scheiterte man nur knapp in Runde 1 an Zweitligist Kaiserslautern mit 4:5 n. E. Der Landespokal ging wieder in die Ostseestadt, in Neustrelitz mühte sich der FCH zum Sieg im Elfmeterschießen gegen Regionalligist FC Schönberg 95 (4:3).

Delegierungen für diese Saison bislang:

10 Spieler sind nicht mehr dabei, 6 kamen dazu. Damit wurde der Kader relativ deutlich verkleinert.

Bei den Abgängen findet sich keiner, der eine Erwähnung verdient. Alle primären Stammkader und Leistungsträger sind geblieben.

Für das Tor wurden Eric Behrens (19/RB Leipzig U19) und Samuel Aubele (22/Germania Halberstadt) geholt. In der Abwehr wurde Fabian Holthaus (21/Düsseldorf) verpflichtet, bei Fortuna in der 2. Bundesliga ohne Perspektive und vergangene Saison für ½ Jahr an Dynamo Dresden ausgeliehen. Dort mit 11 Einsätzen, 10 als Stammspieler. Im Mittelfeld kamen der Deutsch-Türke Kerem Bülbül (21) per "Leihgabe" aus Ingolstadt, Ex-Bundesligaprofi Timo Gebhart (27/Steaua Bukarest) aus Rumänien, Jeff-Denis Fehr (22) von Regionalligist BSV Schwarz-Weiß Rehden. Gebhardt bekannt aus seinen Stationen TSV 1860 München, VfB Stuttgart, 1. FC Nürnberg mit insgesamt 100 Spielen in der 1. Bundesliga. 2016 beim "Club" in Franken ausgemustert, dann der Wechsel nach Bukarest. Im Angriff gab es keine Neuen, alles in allem für Rostocker Verhältnisse eine sehr "unaufgeregte" Wechselzeit.

Der Trainer:

Christian Brand (44) ist seit mittlerweile über 1 Jahr der Chef der Profimannschaft. Sein Vertrag läuft noch bis Ende der Saison. Unter seiner Leitung hat sich das Team sportlich stabilisiert, der Trend ist positiv. Unterstützt wird er u. a. durch Co-Trainer und Ex-Hansa-Kicker Uwe Ehlers (41).

Die aktuelle Saison bislang:

Verläuft zufriedenstellend, die Rostocker haben derzeit keine Sorgen, was Abstiegskampf anbetrifft und können Richtung Platz 3 schauen. Nach 7 Spieltagen sah es anders aus, Hansa wieder bedrohlich nahe der Abstiegszone mit 7 Punkten als 16. Der Start beim Aufsteiger in Regensburg (0:2) ging daneben, den bis dahin einzigen Dreier feierte man gegen Münster (1:0) 1 Spiel danach. Gegen Großaspach (0:0) und Zweitligaabsteiger FSV Frankfurt/M. (1:1) reichte es nicht zum Sieg. Jeweils 1 Zähler erarbeiten sich die Hanseaten in Halle (0:0), Aalen (1:1). Gegen Lotte (1:3) wurde die Negativserie auf 5 Spiele ausgebaut. Was folgte war die beste Phase der Saison, Grundlage für die derzeitige Platzierung. 4 von 5 Spielen wurden gewonnen, auswärts konnte der aktuell beste Verein auf Reisen in Köln (2:0), Paderborn (3:0), verdient bei Spitzenreiter Duisburg (1:0) gewinnen. Nur gegen Osnabrück (1:2) gab es 0 Punkte, den "Heim-Angstgegner". Letzter bzw. einziger Sieg gegen den VfL in Rostock im Herbst 1992. Lohn Platz 5, 2 Zähler auf den Dritten. Die gute Ausgangsposition konnte nicht gehalten werden, auf die Füße fällt dabei die Heimbilanz, abgebildet zuletzt mit 3 sieglosen Spielen gegen Mainz 05 II, Bremen II (jeweils 1:1) und der Klatsche gegen Kiel (1:4). In allen 3 Begegnungen wurde das 1:0 nicht gehalten und verspielt. Auf Reisen umgekehrt, in Wiesbaden und Magdeburg konnte der Rückstand ausgeglichen, in Erfurt die Führung erfolgreich verteidigt (2:1) werden. Nach 18 Spielen stehen 26 Punkte, vergangene Saison waren es lediglich 18. Der Heimsaldo negativ, den Siegen gegen Münster und Zwickau beim "Torfestival" (5:0) stehen 3 Pleiten gegenüber. Eben gegen den FSV datiert der letzte Sieg im "Ostsee-Stadion" am 25.09.2016. Dafür sind die Norddeutschen das beste Auswärtsteam, dafür steht erst 1 Niederlage bei 4 Siegen mit der besten Defensive – 6 Gegentore. 23:18 Tore insgesamt sind offensiv "Durchschnitt", defensiv gut. Im DFB-Pokal war wieder Endstation in Runde 1 gegen einen Zweitligisten, diesmal Düsseldorf (0:3). Im Landespokal steht das Viertelfinale an, der Gegner wird noch gelost. Im Achtelfinale hatte der FCH wenige Probleme beim 8:1 bei Verbandsligist Güstrower SC 09. Stärkster Konkurrent ist hier Regionalligist FC Schönberg 95.

Die Mannschaft:

Im Tor bleibt Marcel Schuhen (23) die Nr. 1, absolvierte alle 18 Punktspiele. Dafür durfte im Landespokal Samuel Aubele (22) ran. In der Abwehr ist bislang Matthias Henn (31) die feste Größe von den etatmäßigen Verteidigern, der wie Schuhen alle Spiele in der 3. Liga absolvierte. Eine solche war bis Spieltag 12 auch Marcus Hoffmann (29). Danach erwischte ihn eine Verletzung. Auch Maximilian Ahlschwede (26) warfen derartige Problem zurück, er fehlte 1 Monat und 5 Spiele aufgrund Adduktorenbeschwerden. Kam zuletzt in Erfurt dann schon mal wieder für die letzten 29 min. zum Einsatz. Folge waren Umbauten in der Abwehr, Spieler aus dem defensiven Mittelfeld rückten nach hinten. Wie Kapitän Michael Gardawski (26) für die linke und zuletzt rechte Seite oder der Österreicher Marco Kofler (27). In Erfurt begann Brandt mit der Viererkette Gardawski – Henn – Kofler – Dorda. Christian Dorda (28) kämpfte sich nach monatelanger Pause (Knie-OP) von Juni bis Ende Oktober 2016 in den letzten 3 Spielen ins Stammteam. Herausragend im Mittelfeld der Schweizer Stephan Andrist (29) mit 6 Treffern und 4 Vorlagen, zuletzt Torschütze gegen Kiel und in Erfurt. Dazu kommen Stefan Wannenwetsch (24), Tobias Jänicke (27), Tommy Grupe (24) wie auch Timo Gebhart (27), der mit 4 Toren und 3 Vorlagen als "guter Griff" bei den Neuen gilt. Sich aber mit bereits 2 Gelb-Roten Karten und jeweils verbundenen Sperren für 1 Spiel selber im Weg stand und zudem mehrere Spiele verletzungsbedingt ausfiel. Ronny Garbuschewski (30) zog sich in der Vorbereitung einen Außenmeniskuseinriss zu, griff erst Mitte Oktober ein. Kam 6x von der Bank ins Spiel. Dennis Erdmann (26) war im defensiven Mittelfeld gesetzt, aktuell verletzt nach siebenfachem Nasenbeinbruch. Im Angriff ist Marcel Ziemer (31) "Frontmann" mit 3 Treffern, u. a. in Erfurt zum 1:0. Der Holländer Melvin Platje (28) wartet auf sein 1. Tor, Soufian Benyamina (26) kämpft wie "Garbu" nach wochenlangem Ausfall (Schienbeinverletzung) um den Sprung in den Stammkader. Wie der CFC stehen 24 Spieler im Aufgebot. Mit 26,1 Jahren im Schnitt über den 25,2 des Gegners am Samstag.

Das Krankenlager/Strafbank:

In der Abwehr fallen Marcus Hoffmann (29/Sprunggelenksverletzung) und Dennis Erdmann (26/Nasenbeinbruch) aus. Im Mittelfeld Timo Gebhart (27/Muskelfaserriss).

Prognose:

Mit dem Abstiegskampf sollte man diesmal nichts zu tun haben, ob man ganz oben mit angreifen kann, bleibt abzuwarten. Dafür erscheint der Angriff zumindest aktuell zu dünn besetzt – von Ziemer abgesehen.

Das Umfeld:

Die "schlimmen unruhigen Zeiten" beim F.C. Hansa scheinen zumindest nach außen vorbei. Im Mai 2015 stimmte eine klare Mehrheit der anwesenden 1.629 Mitglieder für die Ausgliederung der Profi-Abteilung in die "F.C. Hansa Rostock GmbH & Co. KGaA". Bedingung von Investor Rolf Elgeti zur finanziellen Rettung des Ex-Bundesligisten. Durch die im April 2016 endgültig beschlossenen Ausgliederung verringerten sich die bis zum 31.12.2015 bestehenden Außenverbindlichkeiten im Gesamtkonzern F.C. Hansa Rostock – bestehend aus dem "F.C. Hansa Rostock e.V." und "Ostseestadion Verwaltungsgesellschaft mbH" in Höhe von 21,645 Mio. € auf insgesamt 10,0 Mio. €. Für die Saison 2015/2016 konnte ein positives Jahresergebnis von 1,1 Mio. € vermeldet werden. Dieses wiederum als Minus für die aktuelle Spielzeit. Für den Spielbetrieb werden 3,5 Mio. € veranschlagt, knapp über den Einnahmen von rund 3,4 Mio. €. So blieb die Wahl von Sebastian Eggert, einem der Mitbegründer der "Suptras", in den Aufsichtsrat wohl der größte Aufreger. Hansa ist nach wie vor einer der bedeutendsten Traditionsvereine im deutschen Vereinsfußball, mit dem klaren Ziel, oberhalb der zwar sportlich attraktiven aber finanziell wenig lukrativen 3. Liga zu spielen. Vergangene Saison lag der Zuspruch bei 12.855 Zuschauern im Schnitt als drittbester Club, 5 Vereine der 2. Bundesliga hatten weniger Zuspruch. Nur in 4 Heimspielen kamen weniger als 10.000. Halle (19.400), Cottbus (18.000), Dresden (17.600) waren die "Kassenschlager". Auch diese Spielzeit haben nur 2 Vereine mit Magdeburg und Duisburg mehr Besucher. Der Schnitt liegt mit 12.243 geringfügig darunter. Ein guter Wert, wenn man die bisherigen Gegner im "Ostsee-Stadion" mit Lotte, Bremen II, FSV Frankfurt/M., Großaspach, Mainz 05 II sieht. Bis auf Zwickau war noch kein weiterer Nordost-Verein darunter. Am Samstag sollte man durchaus mit 16.000 bis 18.000 zahlenden Fußballfreunden rechnen.

Die Tabellenverläufe

Tabellenhistorie

Der Vergleich
FC Hansa Rostock Chemnitzer FC
8Tabellenposition7
26
18
1,4
Pkt.
Spiele
Pkt. pro Spiel
26
18
1,4
6 (33,3%)
4 (22,2%)
Siege
Niederlagen
7 (38,9%)
6 (33,3%)
23 : 18
1,3 : 1,0
Tore
Tore pro Spiel
27 : 22
1,5 : 1,2
5:0 gegen FSV Zwickau (H)Höchster Sieg4:1 gegen FSV Mainz 05 II (H)
1:4 gegen Holstein Kiel (H)Höchste Niederlage0:3 gegen SSV Jahn Regensburg (H)
u-U-u-N-sDie letzten Spieles-U-s-n-N
keineAktuelle Serien2 Niederlagen in Folge
2 Spiele in Folge ohne Sieg
2 Spiele in Folge ohne eigenen Treffer
Die Bilanz

 AnzahlSiegeRemisNiederlagenTore
Alle Spiele6027132087:77
Heimspiele30205560:30
Auswärtsspiele30781527:47
Ligaspiele5625131878:69
Pokal-/Relegationsspiele42029:8

Rückblick auf die letzten 15 Spiele

1990/1991NOFV-Oberliga19. SpieltagFC Hansa Rostock - Chemnitzer FC1:1 (0:1)
1992/19932. Bundesliga23. SpieltagChemnitzer FC - FC Hansa Rostock1:0 (0:0)
1992/19932. Bundesliga46. SpieltagFC Hansa Rostock - Chemnitzer FC2:0 (1:0)
1993/19942. Bundesliga11. SpieltagFC Hansa Rostock - Chemnitzer FC2:0 (0:0)
1993/19942. Bundesliga30. SpieltagChemnitzer FC - FC Hansa Rostock3:0 (2:0)
1994/19952. Bundesliga13. SpieltagFC Hansa Rostock - Chemnitzer FC5:0 (2:0)
1994/19952. Bundesliga30. SpieltagChemnitzer FC - FC Hansa Rostock1:1 (0:0)
2012/20133. Liga5. SpieltagFC Hansa Rostock - Chemnitzer FC0:0 (0:0)
2012/20133. Liga24. SpieltagChemnitzer FC - FC Hansa Rostock2:1 (0:0)
2013/20143. Liga8. SpieltagChemnitzer FC - FC Hansa Rostock1:1 (1:1)
2013/20143. Liga27. SpieltagFC Hansa Rostock - Chemnitzer FC1:2 (1:1)
2014/20153. Liga9. SpieltagChemnitzer FC - FC Hansa Rostock2:0 (2:0)
2014/20153. Liga28. SpieltagFC Hansa Rostock - Chemnitzer FC1:0 (1:0)
2015/20163. Liga2. SpieltagChemnitzer FC - FC Hansa Rostock1:1 (0:0)
2015/20163. Liga21. SpieltagFC Hansa Rostock - Chemnitzer FC1:0 (0:0)

Die Webseiten des Gegners

http://www.fc-hansa.de/ - Die offizielle Vereinsseiten